Sustainability

Our claim to sustainability

The issue of sustainability is a second serious factor supported by FAMAB, whereby this not only concerns ecological aspects but also economical and ethical issues. For the purposes of orientation, we supply all members with guidelines on how to draw up a sustainability report.

More information on our "Sustainable Company powered by FAMAB" industry standards developed in 2011 is available here:

Sustainable Company – Sector-specific sustainability certificate

The issue of sustainability is increasingly gaining in importance all over the world. This also applies to the trade fair and event sector.

Whether a member of FAMAB or not, any company can utilise the increasingly sustainable alignment in the sector and achieve additional competitive advantages through certification as a "Sustainable Company powered by FAMAB" as well as create value added for its respective enterprise.

Using a catalogue of criteria comprising nine areas, companies are examined in all areas of sustainable activity and can then bear the "Sustainable Company powered by FAMAB" seal once the audit has been successful.

Brief facts:
  • "Sustainable Company" certification by CO2OL partner
  • Valid for 2 years
  • Costs for FAMAB members:     EUR 1,300.00
  • Costs for non-members:         EUR 3,500.00


FAMAB sustainability year 2015

In the context of sustainability year 2015, we offer all the industry players certification at a special price of 2,000, - to € (excl. VAT) until 31.12.2015.

      History

      Development of the certificate

      In 2011, FAMAB collaborated with a working committee and the renowned partner CO2OL to develop industry standards for sustainable management in live communication.The aim of the FAMAB industry standards was to establish criteria which do not depict any matters of course on the one hand – e.g. dispensing with child labour – while taking consideration of the compartmentalisation of the sector and processes associated with services on the other hand.The FAMAB Sustainability working committee was involved in drawing up the sustainability standard and comprised the following companies:

      Artlife GmbH
      dan pearlman Markenarchitektur GmbH
      mac messe- und ausstellungscenter Service GmbH
      marbet Marion & Bettina Würth GmbH & Co. KG
      MBA Design & Display Produkt GmbH
      MEISSNER EXPO GmbH
      MIKS Konzepte GmbH
      ottomisu communication GmbH
      Projekt rk GmbH & Co. KG
      PROLYTE PRODUCTS GROUP

      The "Sustainable Company powered by FAMAB" seal takes company-related instead of project-oriented criteria into consideration. Specifically – and in line with sector requirements – eleven corporate areas of relevance for sustainability have been identified to date for the standard. They include numerous measures for sustainable company management. But not all measures are of equal value. They have been classified by industry insiders collaborating with sustainability experts as high, medium and low priority, and are examined individually and evaluated within context during the course of certification.Feedback in the FAMAB working committee also means that the standards are developed.

      Ab sofort können neben der unternehmensbezogenen Zertifizierung auch einzelne Projekte wie ein Messeauftritte oder ein Marketing-Event, die nachhaltig ausgerichtet sind, als "Sustainable Project" zertifiziert werden.

       

      Ziel ist es, im Rahmen der Zertifizierung auf den verantwortungsvollen Umgang der Veranstaltung im ökologischen, ökonomischen und sozialen Bereich hinzuweisen.

      Der Erwerb des Siegels ist - bei entsprechenden Nachweisen - bereits vor der Durchführung des Projekts möglich und bietet so die Chance zur aktiven Kommunikation vor und während der Veranstaltung.

      Die projektspezifische Zertifizierung steht jedem Unternehmen offen und wird über die Bonner Klimaschutzagentur CO2OL durchgeführt.


      Vorteil für "Sustainable Companies"

      Läuft die Zertifizierung über ein bereits zertifiziertes Unternehmen, ist die Abwicklung deutlich schlanker, denn das Unternehmen bringt wichtige Voraussetzungen bereits nachweislich mit.


      Kosten

      FAMAB-Mitglied mit Sustainable Company-Zertifizierung: 600,- Euro
      FAMAB-Mitglied ohne Sustainable Company-Zertifizierung: 1100,- Euro

      Nicht-Mitglied mit Sustainable Company-Zertifizierung: 1000,- Euro
      Nicht-Mitglied ohne Sustainable Company-Zertifizierung: 1500,- Euro

       

      Wie läuft die Zertifizierung ab?

      Unternehmen, die eine einzelne Kommunikationsmaßnahme bereits vor der Durchführung als Sustainable Project lassen möchten, sollten dies bereits zu Beginn des Planungsprozesses einplanen, denn es gibt eine Reihe von Maßnahmen, die im Planungsprozess bereits berücksichtigt werden müssen.

      Die Agentur oder das Messebau-Unternehmen - seien sie nun bereits Sustainable Company zertifiziert oder nicht, wird den Erhebungsbogen gemeinsam mit dem Auftraggeber ausfüllen und entsprechende Belege einreichen.

      Bei einer posititven Prüfung erhält das spezifische Projekt das Zertifikat "Sustainable Project", welches in der Kommunikation rund um die Veranstaltung öffentlichkeitswirksam eingesetzt werden kann.

      Um eine rechtzeitige Auszeichnung des Projekts zu erhalten, sollte die Bewerbung spätestens einen Monat vor der Projektumsetzung bei den Zertifizierern von CO2OL eingereicht werden.


      Was sind Inhalte der Zertifizierung?

      Die Zertifizierung Sustainable Project enthält Elemente der ISO-Norm 20121 und ist in Anlehnung an die Sustainable Company-Zertifizierung entwickelt worden.

      Eine Basisvoraussetzung ist die Verankerung des Nachhaltigkeitsgedankens im Management. Dies betrifft sowohl Auftraggeber wie Auftragnehmer.

      Es bedarf beispielsweise eines Nachhaltigkeitsbeauftragten, der dafür Sorge trägt, dass das Projekt nachhaltig umgesetzt wird. Darüber hinaus werden verschiedene Bereiche auf Nachhaltigkeit geprüft, wie z.B. die Energieeffizienz, das Abfallmanagement oder auch die Kommunikation über die Umsetzung des Projektes nach innen und außen.

      Weiter spielen die Bereiche Mobilität und Materialien eine wesentliche Rolle. Da bei Projekten mit Besuchern die Mobilität meist die größten Auswirkungen auf das Klima hat, müssen in diesem Bereich konkrete Maßnahmen ergriffen und belegt werden. Aber auch die Auswahl von Materialien, Lieferanten und Dienstleistern spielt eine Rolle und ist eine Stellschraube, an der viel im Sinne der Nachhaltigkeit gedreht werden kann.

      Die Zertifizierung Sustainable Project betrifft auch die soziale Ebene. Hierzu zählen ein ausgeglichener Umgang mit projektbezogenen Arbeitszeiten, Barrierefreiheit, die Minimierung von lokalen Auswirkungen etc. Nicht zuletzt wird der Besucher dazu angeregt, sich kritisch mit der Umsetzung des Projektes auseinanderzusetzen und sich selbst Ziele für die Zukunft zu stecken.

      Genau wie bei der unternehmensbezogenen Zertifizierung gilt auch für Sustainable Project die Grundidee, dass die Zertifizierung keine reine Abfrage von Maßnahmen ist, die der Bewerber lediglich ankreuzen muss. Die Bewerber müssen die "Problemzonen" selbst erkennen und zeigen, dass sie nachhaltigkeitsstiftende Maßnahmen ergriffen haben, die sie benennen und mit Nachweisen belegen müssen. Das Vorgehen hat sich bewährt, um ein Qualitätssiegel für wirklich glaubhaft nachhaltige Projekte zu vergeben.


      Sie interessieren sich für eine Projektzertifizierung?
      Wenden Sie sich gerne an Bianca Waschelitz.

      Sie möchten sich zum Thema Nachhaltigkeit fortbilden und neue Anregungen bekommen?
      In Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern empfehlen wir Ihnen folgende Angebote:

      CSR-Manager
      Im Rahmen des sechstägigen Intensivseminars zum CSR-Manager erlenen Teilnehmer unter anderem, was zu einer ausgewogenen CSR-Strategie gehört, wie sie entwickelt wird und vor allem, wie sich Potentiale zwecks Umsetzung erkennen lassen.

      Die berufsbegleitende Weiterbildung geht speziell auf die Anforderungen der MICE-, sowie der Kommunikations- und Tourismusbranche ein.

      Weitere Informationen unter www.studieninstitut.de/csr


      Inhouse Schulungen
      Jürgen May, 2bdifferent

      Nachhaltigkeit im Unternehmen zu platzieren ist Sache der Managements. Um allerdings eine Nachaltigkeits-Strategie in das laufende Geschäfts zu integrieren, bedarf es zu Beginn einer Sensibilisierung und Mitwirkung aller.

      Die auf die FAMAB Zertifizierung "Sustainable Company" abgestimmten BASIC-Seminare geben einen kompakten und anschaulichen Überblick über die wichtigsten Handlungsfelder und Maßnahmen zur nachhaltigen und klimafreundlichen Optimierung.

      Diese Seminare kommen "nicht von der Stange" sondern wurden speziell für einen Geschäftsbetrien der Live-Kommunikationsbranche entwickelt. Zudem werden Anregungen geben, die FAMAB Zertifizierung "Sustainable Company" als Marketingvorteil zu erkennen und zur Ansprache neue Zielgruppen und Märkte zu nutzen.

      www.2bdifferent.de