XING & LinkedIn: 5 versteckte Umsatzchancen der Kommunikationsbranche Gastbeitrag von Michael Rajiv Shah

Netzwerken im Business.

Seit der Begriff Social Media im Jahr 2007 als Google-Trend messbar ist, wird der Begriff vor allem von (Marketing-) Agenturen und Kommunikationsspezialisten mit Facebook gleichgesetzt. Die Businessnetzwerke XING und LinkedIn rückten auch aufgrund derer PR-Maßnahmen in den Fokus von Personalern und Human Resources Interessenten. In der Marketing- und Kommunikationsbranche spielt insbesondere XING kaum eine Rolle. 

Warum haben Marketingfachleute XING kaum auf dem Radar?

Erfolg mit LinkedIn und Xing: Traffic-Daten sind wichtig.
Erfolg mit Xing: Traffic-Daten sind wichtig.

 

Ein Grund liegt darin, dass Marketingbudgets für Kommunikations- und Marketingspezialisten leichter dort bewilligt werden, wo die Marktdurchdringung des weltweit größten „Westwelt-Netzwerkes“ Facebook ein Vielfaches der Businessnetzwerke XING und LinkedIn erzielt. Dieser Artikel ist für diejenigen geschrieben, die schon immer wissen wollten, welche Businesschancen Marketingprofis bei XING und LinkedIn haben.

Lange Zeit fehlende Transparenz mit wichtigen Traffic-Daten

Abgerundet wird das ganze durch wenig veröffentliche Traffic-Daten, insbesondere seitens XING. Viel zu lange Zeit arbeitete XING mit sogenannten „no follow“-Links, die es der eigenen Webseitenanalyse unmöglich machte, XING-Besucher auf der eigenen Webseite zu messen. Domain-Trafficmessungen, die durch den offiziellen XING-Share-Button möglich waren, sperrte XING nach nur einem Jahr. Warum? Lesen Sie hier ein paar Ideen dazu.

Die fünf meistens unentdeckten Umsatzchancen mit XING und LinkedIn

I. Personen-Marketing

II. Netzwerk-Marketing

III. Content-Marketing

IV: Empfehlungsmarketing

 V. Target-Marketing

I. Personen-Marketing

Das unermessliche Potential der Corporate Employee Business Profile

Ein Blick in die Produktgeschichte der Businessnetzwerke XING und LinkedIn zeigt schnell den wesentlichen Unterschied zwischen Facebook auf der einen und XING und LinkedIn auf der anderen Seite.

  • XING und LinkedIn richteten durch Aggregation aller Mitglieder gleichen Firmennamens frühzeitig eine Vielzahl an Unternehmensprofilen ein, die mit Profilen verknüpft sind.
  • Facebook-Pages fehlt die automatische Verknüpfung zu Unternehmensmitarbeitern.

Die Geschäftsmodelle mit Unternehmensprofilen bei XING & LinkedIn bekamen dadurch erst durch Recruiting- und Personalerfokus eine Umsatzbedeutung, an der Agenturen oft unbeteiligt sind.

Warum professionelles Profil- & Portfolio-Marketing bei XING und LinkedIn?

Weil Sie bei einem bezahlten LinkedIn-Unternehmensprofil die Bewerbung des Unternehmensprofiles über die Profilbesucher der Mitarbeiter eines jeweiligen Unternehmens anbieten, begann ich die Reichweite von Mitarbeiterprofilen mit Unternehmensprofilen zu vergleichen. Dabei gab es folgende erstaunliche Ergebnisse.

Unternehmensprofile und Privat-Profile auf Xing und LinkedIn.
Unternehmens- und Privat-Profile auf Xing und LinkedIn.

 

  • 55.000 XING Profilbesucher bei 18 Führungskräften eines Unternehmens mit 60 MA
  • 10 – 55fache Profilbesucheranzahl bei allen Siemensmitarbeitern im Vergleich zum XING-/kununu-Unternehmensprofil (zur Analyse von 38.000 Siemensprofilen).
Mitarbeiterprofile auf den Platt formen LinkedIn und Xing sind die Visitenkarten Ihres Unternehmens.
Mitarbeiterprofile auf den Platt formen LinkedIn und Xing sind die Visitenkarten Ihres Unternehmens.

Reichweitenvermarktung über Mitarbeiterprofile und deren Portfolios

Da ein Klick auf ein Personenprofil zwischen 10 und 55 Mal wahrscheinlicher ist als der eines Corporate Unternehmensprofils, kann es Sinn machen, über ein paar Umsatzmöglichkeiten für Kommunikations- und Marketingspezialisten nachzudenken bzw. das Optimierungspotential für das eigene Unternehmen auszuschöpfen:

Das Tor zur Buiness-Welt heißt gerade bei Diensten wie LinkedIN und Xing Vernetzung.
Die optische Vereinheitlichung der Mitarbeiterprofile hilft (CI).

 

  1. Sie sind Fotograf, haben FotografInnen im Team oder fotografieren gerne? Dann ist ein einheitliches Profilfoto für Ihre oder die Mitarbeiter Ihrer Kunden der erste Schritt.
  2. Sollten für Sie oder Ihre Kunden Visitenkarten in einem einheitlichen Design selbstverständlich sein, stellt das Portfolio in Businessnetzwerken insbesondere bei XING einen ebenbürtigen Aufhänger für ein geschäftliches Angebot/Optimierung dar.
  3. Für Webseiten ist Suchmaschinenoptimierung (SEO) völlig normal. Aber stellen Sie sich mal vor, die Top-Keywörter Ihrer Kunden würden von einer Top-Domain wie XING oder LinkedIn in Ihren oder deren neu zu konzipierenden Profilen erscheinen?
  4. Sie sind TexterIn oder haben TextspezialistInnen im Team oder schreiben gerne? Dann sind Profiltexte oder Templates für Profiltexte ein klasse Umsatzfeld mit Ihrem Kundenbestand oder bei zukünftigen Kunden.

Mit fallen da noch mehr Dinge ein, die mein Team und ich in den letzten Jahren erfolgreich umsetzen durften.

II. Netzwerk-Marketing


Das Tor zu aktivem Marketing in Business-Netzwerken sind die Kontakte

Wenn Sie Network-, Content- oder Empfehlungsmarketing ohne Budget für zusätzliche Anzeigenschaltung (Target-Marketing) betreiben wollen, müssen Sie das “Geheimnis” des Wertes der Kontakte 2. Grades kennen. Und damit meine ich das Gegenteil von Kontaktesammeln, wie man es als XING-Erfolgsturbo in diversen “Kontakte Dich Reich”-eBooks kolportiert findet. Die unbekannten Kontakte Ihrer Kontakte können zum Schlüssel werden.

Machen Sie das Netzwerk der Kontakte Ihrer Kontakte nutzbar

Es geht um die Antworten auf die Frage, wie Sie aus Ihrem bestehenden Netzwerk zum einen die wichtigen bestehenden Kontakte und zum anderen deren richtige Kontakte finden.

Vernetzen Sie sich und machen Sie Ihre Kontakte nutzbar.So funktionieren Netzwerke: Machen Sie Ihre Kontakte nutzbar.

Auch daraus können insbesondere Kommunikations-, Sales und Researchspezialisten lukrative Verdienstmodelle entwickeln. Immerhin sprechen wir von zwei Märkten, die insgesamt ca. 16 Millionen Profile in DACH verzeichnen können.

Das war noch nicht alles:-)

Kommende Woche erfahren Sie im  zweiten Teil, wie Sie die „Never Eat Alone“-Strategie im Business-Alltag bei XING und LinkedIn implementieren.

Michael R. Shah

Veröffentlicht von

Michael R. Shah

Michael Rajiv Shah ist seit 2007 Business Networking (XING & LinkedIn) Professional. 2012 schrieb er das erste XING & LinkedIn-Buch, einen Twitter-Ratgeber und 2014 einen LinkedIn-Karriereratgeber. Seine 19 jährige Vertriebs- und Business-Development-Erfahrung in der Textil- und später Finanzindustrie ist die Basis für seine kreativen Business-Tipps und “messerscharfen Analysen”. Gerne auch lässt Michael Shah seine Zuhörer bei Key Notes Speaches an seinen einzigartigen Ideen teilhaben.

One thought on “XING & LinkedIn: 5 versteckte Umsatzchancen der Kommunikationsbranche Gastbeitrag von Michael Rajiv Shah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.