Weg von den Materialschlachten Gespräch mit Carolin Nagel zum FAMAB AWARD 2015

Der FAMAB AWARD 2015 ist eine Erfolgsgeschichte rund um Erfolgsgeschichten. Konzeptioniert und ausgeführt wurde der Abend von der Agentur EVENTUALITY, die sich diese Arbeit zum 15-jährigen Bestehen schenkte. Wir unterhielten uns mit der Geschäftsführerin Carolin Nagel über Intentionen, Hintergründe und Visionen.

FAMAB-Blog: Frau Nagel, unsere Leser interessiert besonders, wie Sie und Ihr Team auf das Thema des FAMAB AWARD 2015 #TellingAStory kamen?

Carolin Nagel Foto by Valentin Marquardt
Carolin Nagel, Geschäftsführerin der Agentur EVENTUALITY
Foto by Valentin Marquardt

 

Nagel: Gemeinsam mit der FAMAB war man sich einig, dass man weg will von Materialschlachten und der höher, schneller, weiter Denke.

Unser Ansatz war es, uns auf das Wesentliche zu konzentrieren: Der FAMAB AWARD sollte als Plattform für die vielen Erfolgsgeschichten im Vordergrund stehen. Und so entstand der Konzeptansatz Geschichten rund um den Award auf verschiedenen Kanälen und in unterschiedlichster Form zu erzählen bzw. erzählen zu lassen. Der FAMAB AWARD als Ganzes wird zur Story, von der man sich noch lange erzählt.

Wir nutzten dafür zwei Ebenen:

  1. Die künstlerische Inszenierung bebildert abstrakt und unterhaltsam die „Heldenreise einer Kreativ-Idee“.
  2. Die eigentliche Preisverleihung und die Kommunikation drumherum basieren hingegen auf der schnellen und kollektiven Art, wie Stories heute in den sozialen Medien stattfinden. So sorgte zum Beispiel Crowd-Storytelling über Hashtags wie #TellingAStory im Vorfeld, während des Events und im Nachgang für Interaktion.

FAMAB-Blog: Frau Nagel, im Vorfeld der Veranstaltung haben Sie verstärkt mit Videos gearbeitet.

 

Nagel: Teil des Konzeptes waren umfangreiche Kommunikationsmaßnahmen, die das Motto #TellingAStory auf allen Kanälen der sozialen Netzwerke einbinden. Neben Posts und Tweets waren die Videos eine Maßnahme, um Neugier zu erzeugen, und eine weitere Form, um Geschichten rund um den FAMAB AWARD zu erzählen.

FAMAB-Blog: Können Sie uns Einzelheiten zur Inszenierung erzählen – beispielsweise die Keystory, die einzelnen musikalischen Elemente, die Darstellung durch die Dundu-Figuren und Darsteller etc.?

Nagel: Die Award-Verleihung wurde in eine Geschichte eingebettet. In drei Kapiteln erzählte „Mr. Supergeil“ Friedrich Liechtenstein ein „Branchen-Märchen“ über die Entstehung von Kommunikationsprojekten. Oder anders gesagt: die Story einer „Idee, die auszog, Geschichte zu schreiben“ – von der Entwicklung über die Budgetverhandlungen und andere zu bewältigende Hürden bis hin zur erfolgreichen Umsetzung. Das Ganze wurde mit Künstlern, Musikern und Puppenspielern auf der Bühnenfläche inszeniert. Die Kategorien wurden zudem mit Freestyle Rap eingeleitet.
Das Konzept entstand in Zusammenarbeit mit Sandra Herz und Sebastian Dörnemann, die am Abend selber auch als Ablaufregisseure inszenatorisch und technisch die Fäden in der Hand hielten.

FAMAB-Blog: Warum ist Ihrer Meinung nach Storytelling ein wichtiges Thema in der Branche?

Nagel: Die Kommunikation verändert sich in rasantem Tempo. Gleichzeitig findet eine enorme Reizüberflutung der jeweiligen Zielgruppen statt.
Es geht also heute mehr denn je darum, Aufmerksamkeit und möglichst hohen Erinnerungswert zu erzeugen sowie Botschaften zu verankern.
Das gilt für Unternehmen genauso wie für die Branche selbst. Im Storytelling, speziell im digitalen Bereich, liegt hier viel Potenzial.
Beim Storytelling in der Unternehmenskommunikation geht es vorrangig darum, rund um eine Marke oder ein Unternehmen Inhalte als Geschichte zu verpacken, die der Zielgruppe einen konkreten Mehrwert bieten.

FAMAB-Blog: Was war die größte Herausforderung für Sie?

Nagel: Eine Veranstaltung mit mehr als 80 Gewerken zu steuern, die jeweiligen Interessen der Sponsoren zu berücksichtigen und dabei ein zielführendes Konzept auf die Beine zu stellen, ist eine nicht alltägliche Herausforderung mit enormer Komplexität, der wir uns mit viel Herzblut gestellt haben.

FAMAB-Blog: Die Arena ist eine besondere Kulisse, um einen Award zu verleihen. Wie haben Sie den Raum inszeniert?

Nagel: Eine Sportarena bietet natürlich nicht die optimalen Voraussetzungen für eine Award Show. Nun hätte man die Arena komplett umdekorieren können, dafür gab es aber kein Budget. Also galt es, die Location mit ihrer Infrastruktur so zu nutzen, dass sowohl räumliche als auch inszenatorische Akzente gesetzt werden und ein intelligentes Kreativkonzept für Überraschungsmomente sorgt. Das Spielfeld musste aus Platzgründen beispielsweise sowohl für die Preisverleihung, als auch für die direkt anschließende Aftershow-Party genutzt werden. Das haben wir gelöst, indem wir das Mobiliar auf große Podeste unter die Decke gehängt, mobile Wände eingezogen und so einen „Live-Umbau“ vor den Augen der Gäste inszeniert haben. Die zweiseitige Bespielung der Halle war ein weiteres Inszenierungselement, mit dem wir die Gegebenheiten genutzt haben.

FAMAB-Blog: Frau Nagel, wir bedanken uns für den schönen AWARD und natürlich für das Interview.


Lesetipp:
Verpassen Sie nicht das Interview mit der Autorin und Storytellerin Christiane Neudecker  – „Die Story zu Telling A Story“ auf famab.de/blog/die-story-zu-telling-a-story.


Unsere Gesprächspartnerin:

Carolin Nagel Foto by Valentin Marquardt
Carolin Nagel
Foto by Valentin Marquardt

Carolin Nagel studierte Betriebswirtschaft in Augsburg und diplomierte mit dem Schwerpunkt Marketing. Nach Stationen im Marketing eines Verlages und im Medienbereich, gründete sie im April 2000 gemeinsam mit einer Partnerin Eventuality – Agentur für Erlebniskommunikation.
Mit der Konzeption und Umsetzung von Corporate Events und Incentives bauten die Schwäbinnen das Unternehmen sukzessive zu einer der führenden Eventagenturen Süddeutschlands auf. Seit 2013 ist Carolin Nagel alleinige Inhaberin und Geschäftsführerin der Agentur und steuert ein Team von rund 20 Event- und Kommunikationsprofis.

Veröffentlicht von

Pia Kleine Wieskamp

Pia Kleine Wieskamp arbeitet als selbstständige Kommunikationsexpertin, Trainerin und Beraterin in den Bereichen Storytelling (story-baukasten.de), Kommunikation und Marketing bei POINT-PR. Zudem ist sie als Bloggerin unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.