FAMAB-Sustainability Summit 2017

Termin:    02. Februar 2017
Location: Westfalenhallen Dortmund

Umweltbewusstes Denken und Handeln erleben derzeit eine Renaissance. Eine Entwicklung, die Teil eines tiefgreifenden gesellschaftlichen Wandels ist. Politische Krisen, Digitalisierung und Industrie 4.0, große Herausforderungen, mit denen sich die Gesellschaft konfrontiert sieht. Die Auseinandersetzung mit den eigenen Werten gewinnt unter diesen Eindrücken immer mehr an Bedeutung und die Sehnsucht nach einem sinnvollen, nachhaltigen Leben bewegt nicht mehr nur die Generation Y.

Der Begriff „Nachhaltigkeit“ ist also vielschichtig. Es geht neben ökologischen Aspekten auch um die ökonomischen und sozialen Komponenten. Bereiche, die zunehmend auch Politik und Wirtschaft beschäftigen. Viele Unternehmen setzen schon heute auf nachhaltiges Handeln. Spätestens mit der Einführung von Corporate Social Responsibility Berichtspflichten als EU-Vorgabe, die auf viele Organisationen zukommen, wird die Relevanz von nachhaltigem Wirtschaften weiter ansteigen. So wird Schritt für Schritt ein Umdenken in den Chef-Etagen ausgelöst, das unter anderem auch zunehmend Einfluss auf die Auswahl der Dienstleister haben wird. Diese Entwicklungen sind schon heute in der Live-Kommunikationsbranche spürbar und werden zukünftig noch weiter an Bedeutung gewinnen.

Grund genug für den FAMAB, ein eigenes Format aufzulegen, das sich - jährlich wiederkehrend - mit Fragestellungen rund um das Thema Nachhaltigkeit in der Live-Kommunikation auseinandersetzt und wichtige Impulse setzt.

Der FAMAB-Sustainability Summit ist ein Kooperationsprojekt vom Kommunikationsverband FAMAB, der sich seit Jahren für Nachhaltigkeit in der Veranstaltungswirtschaft stark macht, sowie 2bdifferent, spezialisiert auf die Aspekte nachhaltigen Handelns in der Event-, Messe- und Meetingbranche, die durch ihre Expertise im Sustainability-Bereich wichtige inhaltliche Akzente setzen.

Die Veranstaltung soll sowohl über aktuelle Entwicklungen informieren, als auch eine Plattform für Dialog und Austausch bieten. Sie richtet sich an Agenturen und Dienstleister aus dem Eventbusiness und darüber hinaus auch an CSR-Manager/innen und Eventplaner/innen aus Unternehmen.

Inhaltliche Schwerpunkte der Veranstaltung sind:

    // Umweltfreundliche und nachhaltige Umsetzung von Events und Messen
    // Auswirkungen der EU CSR Berichtspflichten auf die Branche
    // Barrierefreiheit und Inklusion
    // Modelle zur nachhaltigen Entwicklung für Geschäftsbetriebe
    // Konzepte zur öffentlichkeitswirksamen Darstellung
    // Impulse zur Verankerung des Themas in die bestehenden Marketing-Aktivitäten
    // Erschließung neuer Potenziale zur Kundengewinnung


Weitere Informationen zum Programm und die Möglichkeit zur Anmeldung folgen Anfang
Oktober.