100PRO - Ausbildungsinitiative der Veranstaltungswirtschaft


AUSBILDEN HEISST VERANTWORTUNG ÜBERNEHMEN
 
Um berufliche Ausbildung in den Betrieben der Veranstaltungsbranche zu sichern bzw. zu verbessern, wurde von den Verbänden EVVC, AUMA, FAMAB, VPLT und mit Unterstützung der DIHK ein Ausbildungskodex entwickelt.
Als Initiatoren möchten die Verbände ihren Mitgliedern schon vor der branchenweiten Veröffentlichung die exklusive Möglichkeit bieten, sich dem Kodex anzuschließen.

Helfen Sie mit, Ausbildung in der Veranstaltungsbranche zu verbessern, damit Veranstaltungen aller Art und Größe auch morgen professionell, sicher und engagiert organisiert und durchgeführt werden.

Wir sind sicher, dass die Ausbildungsqualität in unseren Mitgliedsunternehmen vorbildlich ist: Zeigen Sie Engagement... schließen Sie sich als Unterstützer an und geben so wertvolle Orientierungshilfe für angehende Auszubildende.

KODEX EIN UNTERSTÜTZER VON 100PRO VERSPRICHT
... die folgenden Voraussetzungen zur Sicherstellung einer qualifizierten Ausbildung für Veranstaltungskaufleute und Fachkräfte für Veranstaltungstechnik zu erfüllen:

 Der Ausbildungsbetrieb...

  • bezieht seinen Haupterwerb aus der Planung, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen. Der Betrieb versteht sich als Teil der Veranstaltungswirtschaft.
  • kann einen Kollegen mit Ausbildereignung vorweisen und benennt einen Azubi-Beauftragten mit Erfahrung im Veranstaltungsgeschäft.
  • weist ein angemessenes Verhältnis zwischen Angestellten und Auszubildenden auf. Auszubildende werden nicht rein als kostengünstige Arbeitskräfte gesehen.
  • hält sich an die gesetzlichen Vorschriften, wie z.B. das Arbeitsschutzgesetz und ermöglicht den regelmäßigen Schulbesuch der Auszubildenden.
  • verpflichtet sich zur Vermittlung der Ausbildungsinhalte laut Ausbildungsrahmenplan.
  • legt der Ausbildung einen Ausbildungsplan zugrunde. Der Auszubildende erhält eine Einarbeitung, Ausbildungsziele werden definiert und alle relevanten Abteilungen durchlaufen.
  • führt Lehrunterweisungen laut Ausbildungslehrplan durch, d.h. die Vermittlung von theoretischem Wissen wie Rechtsvorschriften, Arbeitsschutz etc...
  • geht Kooperationen mit anderen Unternehmen ein, wenn nicht alle Bereiche der Ausbildung im eigenen Betrieb abgedeckt werden können.

ZEIGEN SIE FLAGGE

Für eine bessere Ausbildungsqualität   I   Für faire Arbeitsbedingungen
Für die Attraktivität der Ausbildungsberufe   I   Für die Zukunft der Veranstaltungsbranche

MITMACHEN

Die offizielle Homepage auf der sich die Unterstützer der Initiative mit Ihrem Firmenprofil darstellen können wird zur Pressekonferenz am 05. April 2016 frei geschaltet. Potentielle Auszubildende haben hier die Möglichkeit die Profile der Ausbildungsbetriebe einzusehen.

Mit Ihrer Ratifizierung bis Ende Februar werden Sie einer der Ersten sein, der auf der Homepage zu finden ist - einzige Voraussetzung: sie füllen zwischen Ende Februar und Ende März das Tool (einen Hinweis zum Starttermin erhalten Sie nach Ihrer Ratifizierung). Weitere Informationen erhalten Sie im Download-Bereich.

Sie möchten Verantwortung übernehmen und sich als 100% Ausbildungsbetrieb anmelden dann folgen Sie diesem direkten Link: www.100pro.org