FAMAB-Studienreise zur EXPO 2017

Rückblick ...

Mit welchen Worten ist die FAMAB-Studienreise zu beschreiben? Aufregend, spannend, lehrreich und noch vieles mehr... Ob sich die Studienreise nach Kasachstan gelohnt hat? Definitiv!

Knapp sechs Tage verbrachte die Delegation miteinander und es standen einige Programmpunkte auf der Agenda: Zweieinhalb Tage EXPO mit Easy-Access-Führungen in ausgewählten Pavillons, die Teilnahme an der Feierlichkeit des „deutschen Nationentages“ zusammen mit Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier, bei der nur ausgewählte Delegationen eingeladen wurden sowie gemeinsame Abende in Restaurants mit internationaler Küche. Bei letzteren begeleiteten uns unter anderem folgende wichtige Persönlichkeiten: Jörn Rosenberg (Generalkonsul der Bundesrepublik Deutschland), Heinrich Zertik (Bundestagsabgeordneter), Nicolai Knorr und Jörg Hetsch (Mitglieder des Aufsichtsrat des Verbandes der Deutschen Wirtschaft in Kasachstan), Katharina Koch (Stellv. Delegierte der Deutschen Wirtschaft für Zentralasien) und viele mehr.

Wir danken der Delegation für die gemeinsame Reise und die schöne Zeit!

Als Thema für die EXPO 2017 wurde "Future Energy: Action for Global Sustainability" (Energie der Zukunft: Maßnahmen für weltweite Nachhaltigkeit) gewählt. Dabei soll die ausreichende und gesicherte Versorgung mit Energie in Entwicklungsländern genauso thematisiert werden, wie der Übergang von fossilen zu erneuerbaren Energien. Beim Thema "Energie der Zukunft" handelt es sich um die "größte Herausforderung, der die Menschheit heute gegenübersteht".Wir wollen jedoch nicht nur die EXPO besichtigen, sondern allen Reisenden die Möglichkeit bieten, wertvolle Kontakte zu Kasachstans Messe- und Eventindustrie zu knüpfen.

Deutscher Nationentag war am 12. Juli 2017


Öffnungszeiten Öffnungszeiten

EXPO 2017

Deutscher Pavillon

10. Juni bis 10. September 2017
10. Juni bis 10. September 2017

täglich von 9 - 23 Uhr

täglich von 9 - 23 Uhr

Dauer: 10. Juni  -  10. September 2017
Ort: Astana, Kasachstan

2017 findet in der kasachischen Hauptstadt Astana die EXPO 2017 statt. Sie steht unter dem Motto "Energie der Zukunft: Die Bewältigung der größten Herausforderung der Menschheit". An der EXPO beteiligen sich neben Deutschland rund 100 Nationen, Organisationen und Unternehmen. 

Der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ausgerichtete Deutsche Pavillon auf der EXPO 2017 hat die Energiewende "Made in Germany" zum Thema. Vorgestellt werden innovative Lösungen und Verfahren aus den Bereichen Solarenergie, Windkraft, Geothermie, Biomasse und Wasserkraft. Auch Themen wie die intelligente Vernetzung und die Energiespeicherung der Zukunft werden anschaulich dargestellt. Interaktive Inszenierungen und aktuelle Beispiele aus Deutschland werden verdeutlichen, welche Auswirkungen die Umstellung auf Erneuerbare Energien auf das alltägliche Leben hat, vom Smart Home bis zur Mobilität. Highlight des Pavillons wird die Energy-Show sein. 

Weitere Informationen finden Sie unter www.expo2017-deutschland.de.

Quelle: www.bmwi.de

___

Energie aus den Kräften der Natur
Deutscher Pavillon richtet Fokus auf erneuerbare Energien
Hamburg, 22. März 2017

Die Energieversorgung in Deutschland soll umweltverträglich und weitgehend klimaneutral werden: Mehr Energieeffizienz, raus aus den konventionellen und rein in die erneuerbaren Energien. Welche Potenziale die Kräfte der Natur bergen und wie die Menschen sich diese Urgewalten zunutze machen können, zeigt der Deutsche Pavillon auf der EXPO 2017 in Astana. Unter dem Motto „Energy on Track“ (Energie auf dem richtigen Weg) werden innovative  Technologien und intelligente Verfahren zur Erzeugung, Speicherung und Verteilung von Energie präsentiert.

Die Weltausstellung vom 10. Juni bis zum 10. September 2017 steht unter dem Leitmotiv „Energie der Zukunft“. Der Deutsche Pavillon widmet sich der Energiewende „made in Germany“, mit der Deutschland international eine Vorreiterrolle einnimmt. Im Ausstellungsbereich „Karte der Zukunft“ dreht sich alles um die regenerativen Energieträger Solarenergie, Windenergie, Wasserkraft und Geothermie. Die Exponate geben eine Übersicht über den aktuellen Forschungsstand, zeigen Wege einer klimaschutzfreundlichen Energiegewinnung und Energieversorgung auf und stellen erfolgreiche Beispiele aus der Praxis vor – alles unterhaltsam und auch für Laien verständlich aufbereitet.

Weiter geht es hier.

Quelle: www.expo2017-deutschland.de/de/

 

"Mehr als 100 teilnehmende Länder können Sie auf der 25 Hektar großen Ausstellungsfläche entdecken"

Gehen Sie dazu hier auf die Homepage, und klicken Sie im oberen Feld auf das Lupen-Symbol.

 

 

Quelle: www.expo2017-deutschland.de/de/expo2017/#gelaendplan

 

  Ort                                               
   
Beschreibung     
 

Kazakhstan Pavilion

 

 

 

Der "Kasachstan Pavillon" befindet sich im 1. Stock der "Kugel", mit einer Gesamtfläche von 5.000m².

Der "Kasachstan Pavillon" verkörpert den Geist Kasachstans. Der nationale Pavillon wird zu einer metaphorischen Reise, die die Vision zeigen wird: Future Energy ist ein Mensch; So ist die Mission des Nationalen Pavillons die Offenbarung des Potenzials des Volkes in Kasachstan und des Landes selbst.

Thematic Pavilions

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der "Thematische Pavillons " ist das Schlüsselobjekt, welches das Thema der Ausstellung demonstriert, wo jeder der vier Pavillons sein Thema zeigt:

Der Pavillon "World of Energy" präsentiert Energie als eigenständiges Phänomen und zeigt mögliche Lösungen für eine nachhaltigere Energieentwicklung in der Zukunft mit Hilfe von Physik, wissenschaftlichen Experimenten etc.

Der Pavillon "Energie für die Zukunft" veranschaulicht das Konzept der Energieeinsparung und Energieeffizienz. Eine separate Ausstellung widmet sich den praktischen Aspekten.

Der Pavillon "Energy for All" präsentiert die Mechanismen des Zugangs zu Energie für die Bewohner des Planeten, die Erforschung der Energiemarkt-Globalisierung etc.

Der Pavillon "My Future Energy" konzentriert sich auf die persönliche Verantwortung für eine effiziente und wirtschaftliche Nutzung von Energie.

 

Public Areas

 

 

 

 

Die "öffentliche Bereiche" sind den zukünftigen Energiekonzepten gewidmet und präsentieren eine Reihe von Interviews in Form von Ausstellungen, Werkstätten, Installationen und kleinen architektonischen Formen im Freien.

Ihr funktionaler Zweck ist die Offenlegung des Ausstellungsthemas außerhalb der Pavillons.

 

Best Practices Area

 

 

 

 

 

 

Der " Best Practices Bereich" ist das symbolische Zentrum der Ausstellung, das die besten Technologien, Projekte und Strategien in verschiedenen Bereichen der nachhaltigen Energie zeigt: Erzeugung, Erhaltung und Nutzung von Elektrizität, Bekämpfung des Klimawandels oder Bereitstellung von Zugang zu Elektrizität in Entwicklungsländern.

Die "Best Practices Area" wird dazu beitragen, den technologischen und intellektuellen Durchbruch bei der Überwindung von Energiefragen des 21. Jahrhunderts zu präsentieren, die vom Future Energy Forum definiert wurden.

 

Future Energy Forum

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das "Future Energy Forum" ist eines der zentralen Ereignisse der EXPO 2017 während der gesamten Zeit.

Es ist geplant, dass die Ausstellung und das Forum eine einzigartige Plattform für globale Debatten zum Thema "Zukunftsenergie" bieten wird.

Es wird erwartet, dass die Debatten und Konferenzen des Forums in der Kongresshalle stattfinden, die sich neben dem VIP-Eingang der Ausstellung befindet. Das Forum wird die Beteiligung der Öffentlichkeit fördern.

Das "Thema Future Energy" wird im Forum aktiv diskutiert, was zu neuen Formen der Kooperation und Partizipation führen wird. Das Forum wird von internationalen Organisationen, wissenschaftlicher Gemeinschaften und anderen Stakeholdern wie NGOs und dem privaten Sektor besucht.

Es ist geplant, dass das Forum eine Plattform für Forschungsprojekte zum Thema und Unterthemen der EXPO-2017 auf hohem wissenschaftlichem Niveau wird. Future Energy wird auch die Zusammenarbeit und gemeinsame Anstrengungen der internationalen Gemeinschaft im Energiebereich fördern.

Vertreter von Regierungen, internationalen Organisationen, Hochschulen, Forschungsinstituten und anderen Organisationen können ihre Ansichten mit Vertretern verschiedener Branchen, Regierungsstellen und NGOs austauschen, um dazu beizutragen, die wichtigsten Herausforderungen zu bewältigen, denen die EXPO-2017 gegenübersteht.

Das Forum wird in Form von Podiumsdiskussionen, Konferenzen, Symposien, Diskussionen, thematischen Runden Tischen und Seminaren in einem breiten Format stattfinden, die dazu beitragen, eine abwechslungsreiche und umfangreiche Agenda zu bieten.

Die Agenda des Forums widmet sich den vorrangigen Perspektiven und den modernen Technologien der Zukunftsenergie, einschließlich strategischer Bereiche wie der Reduzierung der Treibhausgasemissionen, der Umsetzung energieeffizienter Technologien und der Gewährleistung eines universellen Zugangs zu nachhaltiger Energie.

Der Geist des Forums, der auf den Grundsätzen der Zusammenarbeit basiert, wird zu seiner dynamischen und konstruktiven Atmosphäre beitragen.

Deutschland und Kasachstan sind auf vielfältige Weise miteinander verbunden: Deutschland nimmt für Kasachstan unter den EU-Mitgliedsstaaten eine zentrale Rolle ein. Kasachstan ist für Deutschland der wichtigste Handelspartner in Zentralasien.

Partner im Handel
Die kasachischen Exporte umfassen vor allem Erdöl, Eisen- und Stahlerzeugnisse sowie chemische Produkte. Die deutschen Exporte setzen sich vornehmlich aus Maschinen, elektrischen Ausrüstungen, chemischen Produkten, Autos, Auto-Teilen und pharmazeutischen Erzeugnissen zusammen.

Gemeinsame Wurzeln
Eine besondere „Brücke“ zwischen beiden Ländern bilden die aus Kasachstan nach Deutschland eingewanderten Deutschen (etwa 800.000 „Kasachstandeutsche“) und die noch in Kasachstan lebende deutsche Minderheit (etwa 180.000 Menschen).

Kultureller Austausch
Die Förderung von Deutsch als Fremdsprache und die kulturelle Unterstützung der deutschen Minderheit haben dazu geführt, dass Kasachstan in der deutschen auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik besondere Aufmerksamkeit erfährt.


Quelle: www.expo2017-deutschland.de/de/deka/

Mit folgenden Dokumenten ist die Einreise für deutsche Staatsangehörige möglich:

Reisepass: Ja

Vorläufiger Reisepass: Ja

Personalausweis: Nein

Vorläufiger Personalausweis: Nein

Kinderreisepass: Ja

Anmerkungen:
Reisedokumente müssen mindestens sechs Monate über das Ende des Reisezeitraums hinaus gültig sein.
Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind seit dem 26.06.2012 nicht mehr gültig. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument.

Visum

Deutsche Staatsangehörige können für einen Aufenthalt von maximal 30 Tagen ohne Visum nach Kasachstan einreisen. Weitere Informationen zur visumsfreien Einreise erhalten Sie von den kasachischen Auslandsvertretungen (Externer Link, öffnet in neuem Fensterwww.botschaft-kasachstan.de ).

 

Quelle: www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/KasachstanSicherheit.html