Wie man den ROI von Events messen kann Strategien der Erfolgsbewertung

Digitale Auswertung

Nicht nur allein anhand nackter Zahlen lässt sich der ROI einer Veranstaltung messen. Zumal diese direkt im Anschluss des Events noch keine endgültige Aussagekraft haben. Mit diesem Beitrag möchte ich ein paar zusätzliche Möglichkeiten zur Messung des ROI vorstellen.

Alles steht und fällt mit einer klaren Zieldefinition. Ziele könnten z.B. sein, die Brand Awareness zu steigern, eine Produkteinführung oder höhere Sichtbarkeit in den Social Media wie Facebook, Twitter oder Instagram. Auf diesen Zielen basierend können Sie festlegen, welche Daten gemessen werden sollen, und darauf hinarbeiten. Außerdem sollte ein Follow-Up-Plan erstellt werden, der nach dem Event ausgeführt wird. Um den ROI messen zu können, sollten Sie die bereits vorhandenen Daten analysieren, um sie im Anschluss mit den Ergebnissen vergleichen zu können. Interagieren Sie mit Ihrer Zielgruppe und hören Sie zu!

Wie erhebe ich die Daten?

Social Media

Seien Sie vor und nach der Veranstaltung auf den entsprechenden Social-Media-Kanälen präsent. Oftmals wird nur ein Beitrag über ein vergangenes Event veröffentlicht und das war es dann. Vergeben Sie nicht die große Chance, auch während der Veranstaltung auf den entsprechenden Social-Media-Plattformen präsent zu sein. So hat z.B. der Büromittellieferant Viking ein Hashtag für seine Veranstaltungsreihe #DIYmitViking kreiert und während des vierstündigen Blogger-Events hat das Team versucht, mindestens einmal die Stunde einen neuen Post bei Facebook zu veröffentlichen. Bei großen und kleinen Veranstaltungen bietet die Analyse der Social-Media-Daten die Möglichkeit, die Veranstaltung und deren Erfolg zu bewerten.

Anaylse von Daten ist nicht immer nur digital möglich
Anaylse von Daten ist nicht immer nur rein digital möglich

Haben die Teilnehmer etwas gepostet, was sie besonders toll fanden? War ein Redner vielleicht richtig langweilig? Wurden Fotos von Leuten gepostet, die zeigen, wie sie sich während des Events amüsieren? All diese Daten helfen wunderbar, um herauszufiltern, wer wirklich an der Veranstaltung interessiert ist. Vielleicht ergibt sich die Zusammenarbeit mit einem Teilnehmer als zukünftigem Markenbotschafter? Oder Sie nutzen die wichtigsten Ergebnisse, die lustigsten Fotos und die meist zitierten Redner direkt für das Follow-Up der Veranstaltung. Ermutigen Sie die Teilnehmer zur aktiven Nutzung der Social-Media-Kanäle, denn je mehr Daten Sie auswerten können, desto besser können Sie die nächste Veranstaltung planen.

Fragebögen

Ein klassisches Tool, das trotz moderner Kommunikationsweisen viele Einblicke gewährt. Teilen Sie die Fragebögen bereits während der Veranstaltung aus, aber senden Sie diese auch per Email (ggf. mit Link zur Onlineversion) heraus – jedoch noch am gleichen Abend. Das hat den Vorteil, dass die Eindrücke noch frisch sind, und zeigt, dass Sie als Veranstalter engagiert sind und Interesse an Feedback haben. Vergessen Sie nicht, auch die Aussteller, Redner, Workshop-Leiter o.ä. separat zu befragen. Oft kommen diese mit den Teilnehmern direkt ins Gespräch und liefern wertvolles Feedback.

Gamification

Vermitteln Sie Ihre Botschaft doch spielerisch. Zwei erfolgsversprechende Beispiele sind:

  • Rallyes mit bunt zusammengewürfelten Teams. Sie helfen, das Produkt näher kennenzulernen, ermöglichen Networking und können sehr gut mit Social Media verbunden werden, indem die Teilnehmer ermutigt werden, den Event-Hashtag zu verwenden, Veranstaltungs-Check-Ins und Fotos zu posten.
  • Kreative Workshops, die zur Zielgruppe passen und das Produkt einbinden, aber nicht in den Vordergrund stellen.

Gamification als Event
Gamification als Event: FAMAB AWARD 2016 Gewinner – InnoGames Human PAC-MAN Generalprobe @ JOKE Summercamp
Sammeln Sie auch hier wieder die erhobenen Daten. Wer mach mit? Wer verweigert sich? Wenn Sie Gamification nicht mit Social Media verbinden wollen, lassen Sie die Teilnehmer der Rallye Roadbooks ausfüllen und sammeln Sie diese zur Auswertung ein. So können Sie wunderbar analysieren, ob der gebotene Inhalt relevant war, wie unterhaltsam und auch wie gut er vermittelt wurde. Finden Sie heraus, wer der Teamleader oder wer besonders angetan vom Workshop war. Dieser könnten Ihnen helfen, das nächste Event aktiv zu unterstützen oder bekannt zu machen.

Romy Fischer

Romy Fischer

International Digital Marketing Executive bei Search Laboratory
Romy Fischer ist International Digital Marketing Executive in Großbritannien und verfügt über mehr als zehn Jahre Erfahrungen in der internationalen Veranstaltungsorganisation. Sie plant für den Büroartikel-Lieferant Viking Deutschland Blogger-Events.
Romy Fischer

Letzte Artikel von Romy Fischer (Alle anzeigen)

Veröffentlicht von

Romy Fischer

Romy Fischer ist International Digital Marketing Executive in Großbritannien und verfügt über mehr als zehn Jahre Erfahrungen in der internationalen Veranstaltungsorganisation. Sie plant für den Büroartikel-Lieferant Viking Deutschland Blogger-Events.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.