Grafik by Pia Kleine Wieskamp

Wer Storytelling beherrscht, erreicht Menschen Lesetipp! Storytelling: Digital – Multimedia – Social

FAMAB-Redaktion

Blog-Redaktion bei FAMAB e.V.
Wir freuen uns auf spannende Berichte, hilfreiche Kommentare, kollegialen Austausch und nicht zuletzt hitzige Debatten.

Als Kommunikationstrend ist eindeutig erkennbar, dass Storytelling bereits ein wichtiger Bestandteil der Kommunikation ist und zukünftig noch mehr sein wird. Ganze Kulturen vermittelten ihr religiöses, gesellschaftliches und historisches Wissen in Form erzählter Geschichten. Denn mit Geschichten werden Emotionen erzeugt und Inhalte besser im Gehirn verankert. Wer Storytelling beherrscht, erreicht Menschen Lesetipp! Storytelling: Digital – Multimedia – Social weiterlesen

die richtigen Ideen Grafik by Pia Kleine Wieskamp

Kreativität ist ein Prozess So schaffen Sie ein kreatives Umfeld!

Pia Kleine Wieskamp

Kommunikationsexpertin bei POINT-PR
Pia Kleine Wieskamp arbeitet als selbstständige Kommunikationsexpertin, Trainerin und Beraterin in den Bereichen Storytelling (story-baukasten.de), Kommunikation und Marketing bei POINT-PR. Zudem ist sie als Bloggerin unterwegs.

Ideen sprießen nicht auf Bäumen und kommen auch nicht immer wie im Traum über Nacht einfach angeflogen. Sie sind aber auch keine Wunderwerke. Es gibt Techniken, die Ihnen helfen, Ihren Kopf frei zu machen und neue Gedankenwege zu gehen. Im ersten Teil unserer Blogreihe haben wir über das Trainieren des Kreativitätspotentials berichtet. In diesem Beitrag gehen wir auf den Kreativitäsprozess ein.  Kreativität ist ein Prozess So schaffen Sie ein kreatives Umfeld! weiterlesen

Grafik by Pia Kleine Wieskamp

König Fußball erobert AR ZDF zeigt Möglichkeiten mobiler virtueller Studios

Pia Kleine Wieskamp

Kommunikationsexpertin bei POINT-PR
Pia Kleine Wieskamp arbeitet als selbstständige Kommunikationsexpertin, Trainerin und Beraterin in den Bereichen Storytelling (story-baukasten.de), Kommunikation und Marketing bei POINT-PR. Zudem ist sie als Bloggerin unterwegs.

Ich oute mich mal gleich vorweg: Normalerweise bin ich keine Leuchte im Bereich Fußball und ganz unter uns: Ich mag bzw. verstehe diesen Sport nicht! Als Veranstaltung aber – sowohl als Live- als auch als Online-Event – finde ich es eine tolle Inszenierung mit schönen Möglichkeiten. Man bedenke nur die vielen kleinen und feinen Veranstaltungen rund um die EM-Saison. Sie finden zahlreich lokal in Vereinen, Gaststätten und per Second-Screen sogar am Strand statt. Denn gerade Massenveranstaltungen, wie Sportevents, erobern immer mehr die „technische Welt der Zukunft”! Derzeit wird bereits Augmented Reality (AR) erfolgreich eingesetzt, um Livebilder gestalterisch und inhaltlich aufzuwerten. 

König Fußball erobert AR ZDF zeigt Möglichkeiten mobiler virtueller Studios weiterlesen

Famab-Blog Kachel Social Media

Tipps zum Technology Shabbat Gespräch mit Maren Martschenko

Pia Kleine Wieskamp

Kommunikationsexpertin bei POINT-PR
Pia Kleine Wieskamp arbeitet als selbstständige Kommunikationsexpertin, Trainerin und Beraterin in den Bereichen Storytelling (story-baukasten.de), Kommunikation und Marketing bei POINT-PR. Zudem ist sie als Bloggerin unterwegs.

In Zeiten der ständigen Erreichbarkeit, dem „Always on“, der Angst, etwas zu verpassen und nie vollständig abschalten zu können, sind der Digital Overload oder Krankheiten wie Burn-Out die Folge. In dem Artikel Achtung, der Digital Overload droht! berichten wir, dass viele Betroffene regelmäßige Online-Pausen oder Internet-Diäten machen, um diesem Dilemma zu entgehen. „Social Media Junkie” Maren Martschenko – sie bezeichnet sich als Markenmacher, Chief Enthusiasm Officer, auf-den-Punkt-Bringer, wenn es sein muss auch in-den-Hintern-Treter – praktiziert seit Jahren einen bewussten Umgang mit digitalen Geräten. In einem Kurzinterview verrät Maren uns, wie ihre digitale Auszeit bzw. Diät – ihr Technology Shabbat – aussieht und welche Vorteile sie darin sieht.

Tipps zum Technology Shabbat Gespräch mit Maren Martschenko weiterlesen

Medienkonferenzen: Lasst euch mehr erschüttern! Gastbeitrag von Mark Heywinkel

Mark Heywinkel

Journalist & Redaktionsleiter bei Vocer, ze.tt
Mark Heywinkel ist Redaktionsleiter des journalistischen Think-Tanks VOCER (vocer.org) und Redakteur bei ze.tt (www.ze.tt). Er hat 2015 den VOCER Innovation Day beim SPIEGEL in Hamburg sowie den Urban Journalism Salon in Berlin organisiert. Zurzeit arbeitet er mit dem Mediensalon (mediensalon.org) an einem Format, das sowohl Plattform fürs Networking als auch für einen gewinnbringenden

Digitale Echokammern stellen insbesondere für Journalisten eine große Gefahr dar. Medienkonferenzen können helfen, die Filterbubbles zu sprengen – doch dafür müssen sie sich verändern.

Medienkonferenzen: Lasst euch mehr erschüttern! Gastbeitrag von Mark Heywinkel weiterlesen

Digitale Transformation: Interview mit Tim Cole Veränderungen beginnen im Kopf

Pia Kleine Wieskamp

Kommunikationsexpertin bei POINT-PR
Pia Kleine Wieskamp arbeitet als selbstständige Kommunikationsexpertin, Trainerin und Beraterin in den Bereichen Storytelling (story-baukasten.de), Kommunikation und Marketing bei POINT-PR. Zudem ist sie als Bloggerin unterwegs.

Digitale Transformation oder Veränderungen im Allgemeinen sind nicht leicht und einfach durchzuführen. Unternehmen können zwar den Kopf in den Sand stecken und auf eine magische Rückkehr in die „gute alte Zeit“ hoffen, aber so werden viele Firmen nicht überleben. Ich sprach mit Tim Cole, Autor des Buchs Digitale Transformation, über Wege, Auswege und Chancen. Digitale Transformation: Interview mit Tim Cole Veränderungen beginnen im Kopf weiterlesen

Content is King

Content-Erstellung: Qualität schlägt Quantität Einige Gedanken zur Content-Maschinerie

Pia Kleine Wieskamp

Kommunikationsexpertin bei POINT-PR
Pia Kleine Wieskamp arbeitet als selbstständige Kommunikationsexpertin, Trainerin und Beraterin in den Bereichen Storytelling (story-baukasten.de), Kommunikation und Marketing bei POINT-PR. Zudem ist sie als Bloggerin unterwegs.

Die Vielfalt von digitalen Medien, Inhalten, Endgeräten und Nutzerprofilen wird zunehmend komplexer. Um seine Marke und sein Produkt an den „Mann“ – sprich Kunden – zu bringen, scheint eine Konzeptstrategie zu sein, Content zu produzieren und in die digitale Welt hinauszuwerfen! „Wir brauchen Content – je mehr, desto besser“, scheint die Devise von Content-Marketing. Doch reicht es aus, viele Inhalte einfach wahllos in den „digitalen Topf“ zu werden? Nein, guter, relevanter Content muss her (auch laut Google). Doch was ist guter Content? Mit dieser Frage und einer (?) möglichen Antwort beschäftige ich mich in diesem Beitrag.
Content-Erstellung: Qualität schlägt Quantität Einige Gedanken zur Content-Maschinerie weiterlesen

Grafik by Pia Kleine Wieskamp

Zertifikate und Qualität: Eventmanager an einem Tag? Gastartikel von Stephan Schäfer-Mehdi über Aus- und Weiterbildung

Stephan Schäfer-Mehdi

Als freiberuflicher Creative Director und ­Consultant für Live-Kommunikation berät und betreut Stephan Schäfer-Mehdi Unternehmen wie Bayer AG und Agenturen wie WILKENWERK, JOKE Event AG oder Pure Perfection. Vorherige Stationen waren Chief Creative Officer von VOK DAMS, wo er die Kreation und Konzeption von Events und Inszenierungen für Kunden wie Bayer, BASF, Puma, Deutsche Bank oder Mercedes-Benz verantwortete und Quasar Communications. Seine Projekte wurden und werden mit nationalen und internationalen Awards ausgezeichnet. Er ist Mitglied im Art Directors Club für Deutschland (ADC).

Als Trainer und Referent konzipiert und betreut er Seminare. Als Fachjournalist, Blogger und Autor ist er ebenfalls aktiv. Er ist Autor des Standardwerkes: Eventmarketing, Kommunikationsstrategie, Konzeption und Umsetzung, Dramaturgie und Inszenierung, das 2015 in einer aktualisierten Auflage erschien.
Stephan Schäfer-Mehdi

Eventmanager an einem Tag, einem Wochenende oder wenigen Wochen – ist diese Form der Ausbildung ausreichend? Ausnahmen bestätigen äußerst selten die Regel. Der Markt ist da, sonst gäbe es nicht so viele Anbieter von Aus- und Weiterbildungen. Aber wie steht es mit Transparenz und Qualität? Jetzt untersucht die Hochschule Hannover zusammen mit dem AUMA im Studiengang „Veranstaltungsmanagement“ Nachfragestrukturen und Angebotsprofile von Aus- und Weiterbildung in der Veranstaltungswirtschaft. Doch neben einer solchen Studie könnte ein offizielles FAMAB-Siegel zur Qualitätsorientierung dienen. Eine solche Überprüfung aus der Praxis würde auch die späteren Berufschancen der Absolventen erhöhen können. Zertifikate und Qualität: Eventmanager an einem Tag? Gastartikel von Stephan Schäfer-Mehdi über Aus- und Weiterbildung weiterlesen

Der FAMAB AWARD 2016 startet Keine Scheu beim Einreichen

Rudolf Pettenpohl

Dipl. Volkswirt bei Freibauten GmbH
Jahrgang 1947, Dipl. Volkswirt (Uni Mannheim)
Nach dem Studium Vertrieb für Finanzprodukte, Bauträgertätigkeit, seit den Achtzigern im Messebau.
Erlebte sehr aktiv im neuen Jahrtausend die Neupositionierung der Branche, die nun auch Lösungen außerhalb des Messebaus für die wachsenden Anforderungen der Live-Kommunikation bereitstellte.
Aktive Mitarbeit im FAMAB, dem Kommunikationsverband, in dem für ganzheitliche, integrierte Kommunikation alle notwendigen Dienstleister vereint sind. Zweimal Jurymitglied beim FAMAB AWARD. Heute bei Freibauten Stuttgart zuständig für Marketing und Vertrieb.
Rudolf Pettenpohl

Man munkelt, dass es kleinere Unternehmen gibt, die glauben, ein saustarkes Projekt realisiert zu haben. Dann trauen sie sich aber nicht, es zum FAMAB AWARD einzureichen ob der vermeintlich hohen Kosten. Darüber kann man geteilter Meinung sein. Die Kosten bestehen, für alle sichtbar, zunächst einmal aus denen für die Einreichung. Wer diese nicht aufwenden will oder kann, der sollte an dieser Stelle die Einreichungsidee begraben. Der FAMAB AWARD 2016 startet Keine Scheu beim Einreichen weiterlesen

FAMAB-Buchtipp: Schwarmdumm. So blöd sind wir nur gemeinsam Der ultimative Denkanstoß von Prof. Gunter Dueck

FAMAB-Redaktion

Blog-Redaktion bei FAMAB e.V.
Wir freuen uns auf spannende Berichte, hilfreiche Kommentare, kollegialen Austausch und nicht zuletzt hitzige Debatten.

Das Thema Arbeiten 4.0 betrifft auch Gedanken rund um das Miteinander in Unternehmen oder zwischen Unternehmen. Wie sieht es heutzutage mit der Individualität in Unternehmen aus? Ist sie überhaupt noch gefragt, oder wird im Team- und Gruppendenken vieler Meetings diese einzigartige Kreativität im Keim erstickt? „Damit Teams smarter agieren, muss viel geschehen.“ Das ist zumindest eine These, die Professor Gunter Dueck in seinem Buch „Schwarm­dumm. So blöd sind wir nur gemeinsam“ aufzeigt.

FAMAB-Buchtipp: Schwarmdumm. So blöd sind wir nur gemeinsam Der ultimative Denkanstoß von Prof. Gunter Dueck weiterlesen