Natur und Architektur Natur als Inszenierungsvorbild in der Architektur

Christian Flörs & Martina List

Christian Flörs & Martina List

Kreativdirektor und Marketing Managerin für dreidimensionale Markenkommunikation bei BRUNS Messe- und Ausstellungsgestaltung GmbH
Die Bruns Messe- und Ausstellungsgestaltung GmbH ist ein weltweit tätiger Anbieter von innovativen Messe- und Ausstellungslösungen mit Hauptsitz in München und jährlich ca. 30.000 m² erfolgreich realisierter Messefläche auf allen fünf Kontinenten. Das Angebotsportfolio umfasst die Konzeption, das Design sowie die Umsetzung klassischer Messestände, Pavillons, Showrooms und Events.
Christian Flörs & Martina List

Organische Formen, nachhaltige Materialien, natürliche Architekturlandschaften: Viele neue Gebäude und aktuelle Entwürfe orientieren sich in irgendeiner Form am Vorbild Natur. Bei einigen Gebäuden sind Pflanzen selbst Gestaltungselemente. Andere Entwürfe orientieren sich bei der Formensprache an der Natur und an Landschaften. Auch im Bezug auf die Materialität werden natürliche Stoffe wie Holz, Fels und Gras verwendet. Die Ornamentik trägt ebenso zu diesem Trend bei: Abgeleitet von Blättergeflechten, Felsoberflächen, Wald- und Baumanordnungen, blütenblattähnlichen Arrangements bis hin zu Tragwerken – all das inspiriert Architekten und Designer. Die Biegsamkeit eines Blattes oder die Belastbarkeit eines Libellenflügels beweisen die Funktionsfähigkeit der Natur. Frisches Grün unterstreicht die „Natürlichkeit“ eines Ortes und die „natürliche“ Schönheit. Zudem schließt man aufgrund des natürlichen Erscheinungsbildes dieser Gebäudeentwürfe auch schnell auf die Nachhaltigkeit derselben. Nachhaltigkeit als Trend zeigt sich in der Architektur, aber auch in den Bereichen Ernährung, Kleidung und Energiegewinnung.

Natur und Architektur Natur als Inszenierungsvorbild in der Architektur weiterlesen

Blog-Reihe Raumwelten: Special Lecture Architektur und Szenografie in der islamischen Welt

Achmed Rasch

Achmed Rasch

Gründer & Manager bei Vista Rasch GmbH
Achmed Rasch ist ältester Sohn von Mahmoud Bodo Rasch (geb. 1943), Gründer der SL Rasch GmbH und wurde selbst 1979 in Stuttgart geboren. Mit seinem Team aus Wissenschaftlern, Architekten und Mediengestaltern realisierte er die Gestaltung der Ausstellungsräume sowie sämtliche Exponate des Lunar und Astronomy Centers in Mekka. Mit seiner Firma Vista Rasch ist er zudem erfolgreich als Filmproduzent tätig. So produzierte er eine Reihe von Dokumentarfilmen, unter anderem über den Bau des Makkah Clock Tower. Seine Filme wurden bereits mehrfach international ausgestrahlt und ausgezeichnet.
Achmed Rasch

Seit letztem Jahr kooperieren Raumwelten – Plattform für Szenografie, Architektur und Medien – und FAMAB AWARD. Diese Zusammenarbeit wird auch dieses Jahr in Ludwigsburg beim Raumwelten Kongress (17. – 19.11.) und der FAMAB AWARD-Verleihung (17.11.) fortgeführt. Raumwelten greift in den Panels und Präsentationen Themen und Fragen auf, die auch FAMAB-Mitglieder umtreiben: In einer achtteiligen Reihe stellen wir Ihnen hier die diesjährigen Raumwelten-Schwerpunkte vor und widmen uns heute der Special Lecture „Architektur und Szenografie in der islamischen Welt – Makkah Clock Tower & Astronomiemuseum“, präsentiert vom Co-Referenten Achmed Rasch, Gründer & Manager der Vista Rasch GmbH. Für weitere Informationen zur Veranstaltung: www.raum-welten.com

Blog-Reihe Raumwelten: Special Lecture Architektur und Szenografie in der islamischen Welt weiterlesen

Blog-Reihe Raumwelten: New Publicness Contemporary Public Buildings

Tobias Wallisser

Tobias Wallisser

Prof. Dipl.-Ing. M.Sc. bei Staatliche Akademie der Bildenden Künste
1970 in Freiburg geboren, studierte Tobias Wallisser von 1990 bis 1996 Architektur an der TU Berlin und der Universität Stuttgart. Anschließend erwarb er den Postgraduate Master of Science in Advanced Architectural Design an der Columbia University, New York.

Tobias Wallisser arbeitete als Architekt im Büro KTP und bei Asymptote in New York. 1997 begann er bei UNStudio van Berkel & Bos, wo er 2001 die Stelle als Creative Director übernahm. Zusammen mit Ben van Berkel war er unter anderem für das Mercedes-Benz Museum in Stuttgart verantwortlich.

Im Jahr 2007 gründete Wallisser zusammen mit Chris Bosse und Alexander Rieck das Büro LAVA (Laboratory for Visionary Architecture). Das Büro arbeitet als internationales Netzwerk von Spezialisten mit Standorten in Stuttgart, Berlin und Sydney. Die Projekte zeichnen sich durch einen unkonventionellen Umgang mit aktuellen Fragen der Zeit aus; Themen wie der sinnvolle Umgang mit Ressourcen oder das kreative Potential moderner Fertigungsmethoden für zeitgemäße Lebensräume bilden den Arbeitsschwerpunkt. Zur Zeit arbeiten 40 Mitarbeiter an den drei Standorten.

Seit 2006 ist Tobias Wallisser Professor für Architektur und Innovative Bau- und Raumkonzepte an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart.
Tobias Wallisser

Letzte Artikel von Tobias Wallisser (Alle anzeigen)

Seit letztem Jahr kooperieren Raumwelten – Plattform für Szenografie, Architektur und Medien – und FAMAB AWARD. Diese Zusammenarbeit wird auch dieses Jahr in Ludwigsburg beim Raumwelten Kongress (17. – 19.11.) und der FAMAB AWARD-Verleihung (17.11.) fortgeführt. Besucher profitieren vom gemeinsamen Kombiticket, das Sie unter famab.de direkt buchen können. Raumwelten greift in den Panels und Präsentationen Themen und Fragen auf, die auch FAMAB-Mitglieder umtreiben: In einer achtteiligen Reihe werden wir Ihnen hier die diesjährigen Raumwelten-Schwerpunkte vorstellen. Heute befasst sich Raumwelten-Kurator Tobias Wallisser mit dem Thema New Publicness – Contemporary Public Buildings.

Blog-Reihe Raumwelten: New Publicness Contemporary Public Buildings weiterlesen

Die Siegerin des FAMAB NEW TALENT AWARDS i, Bereich Architektur erhält ihre Trophäe.

The Golden Apple goes to … Glückliche Siegerin des FAMAB NEW TALENT AWARD 2015 im Bereich Architektur

FAMAB-Redaktion

Blog-Redaktion bei FAMAB e.V.
Wir freuen uns auf spannende Berichte, hilfreiche Kommentare, kollegialen Austausch und nicht zuletzt hitzige Debatten.

Im Mai wurde der FAMAB NEW TALENT AWARD im Station Airport in Düsseldorf verliehen. Mit höchstem Lob und einem goldenen Apfel für Architektur wurde Christina Schmidt ausgezeichnet.

Ende Mai war es soweit: rund 250 Personen pilgerten zur vierten Auflage des FAMAB NEW TALENT AWARD in die Düsseldorfer Station Airport. Drei Architekten(-Teams) stellen ihre Konzepte vor und kämpften um den Siegerpreis, den goldenen Apfel.   The Golden Apple goes to … Glückliche Siegerin des FAMAB NEW TALENT AWARD 2015 im Bereich Architektur weiterlesen