Kreativität kommt nicht von alleine Techniken für neue Ideen und Innovationen

Kreativität zeigt viele Formen

Geht es Ihnen manchmal auch so? Eine Idee muss her – sofort und genial! Nur wie, denn der Kopf ist leer? Kreatives Denken ist häufig eine bedeutende Voraussetzung für den Erfolg. Oft ist schnell eine bahnbrechende Idee oder eine einzigartige Lösung gefragt. Nur wie produziert man Ideen am laufenden Band?

Manchmal kommen Ideen fast aus dem Nichts oder über Nacht und verschwinden. Genauso plötzlich und mysteriös verschwinden sie, wenn man sie am meisten braucht.

Dagegen gibt es nur ein Mittel: Trainieren Sie Ihr Kreativitätspotential!

Ich habe eine positive Nachricht für Sie: Kreativitätstechniken ermöglichen es Ihnen, alte Denkmuster über Bord zu schmeißen und kreatives Potenzial freizusetzen. Trainieren Sie Ihre Vorstellungskraft, denn Kreativität lässt sich systematisch freisetzen.

Egal, ob Sie alleine oder im Team mehr Kreativität für neue Konzepte oder effizientere Prozesse benötigen – mit einer passenden Kreativitätsmethode funktioniert die Entwicklung innovativer Ideen viel leichter und oft auch schneller.

Kreativitaet
Foto : Pia Kleine Wieskamp Skulptur: © Tim Burton

 

Es existieren viele Ratschläge, um bewusst Ideen hervorzubringen, so auch dieser von Linus Pauling, Nobelpreisträger für Chemie:

Der beste Weg, gute Ideen zu erhalten, besteht darin, möglichst viele Ideen zu entwickeln.

Jedoch ist die Quantität der hervorgebrachten Ideen nicht ausschlaggebend für die Qualität!

Kreativität – eine Begriffsannäherung

Nicht erst seit den großen Philosophen existiert die Frage nach dem Ursprung von Kreativität: Wann ist ein Gedanke oder eine Handlung „kreativ“? Welche Kriterien wurden erfüllt, wenn wir einem Kunstobjekt oder einem Künstler Kreativität zusprechen? Was macht Kreativität aus?

Laut bisheriger Erkenntnis der Wissenschaft ist Kreativität viel komplexer als bisher angenommen. Grob gesagt, ist die linke Gehirnhälfte für rationales und analytisches Denken und die rechte Hälfte für Kreativität und Emotionen zuständig. Genauer betrachtet stecken noch unzählige kognitive Vorgänge, neuronale Wege und Emotionen dahinter. Der genau Ursprung von Kreativität wurde aber noch nicht festgestellt. Vielmehr geht man davon aus, dass eine Vielzahl von Komponenten zusammenspielt.

Kreativität ist ein populärer Begriff, der in vielen verschiedenen Lebensbereichen wie Kunst, Musik, Wissenschaft oder Wirtschaft unterschiedlich genutzt wird. Dabei können sowohl Personen oder Unternehmen kreativ sein als auch Kreationen, also Erzeugnisse wie Bilder, Mode oder Filme.

In der Regel geht es um Problemlösung

Der Begriff “Kreativität” stammt vom lateinischen Wort “creare” für schaffen, gebären, erzeugen.

Nach Mihaly Csikszentmihalyi  ist Kreativität

… jede Handlung, Idee oder Sache, die eine bestehende Domäne verändert oder eine bestehende Domäne in eine neue verwandelt. Und ein kreativer Mensch ist eine Person, deren Denken oder Handeln eine Domäne verändert oder eine neue Domäne begründet.

Dagegen geht Gerald Steiner bereits auf die Kreativität einer Gruppe ein: Steiner definiert Kreativität wie folgt:

Kreativität ist die systemspezifische Fähigkeit eines Individuums oder eines kollaborativen Systems (etwa einer Gruppe, eines Netzwerks etc.) originäre Leistungen zu erbringen. Bezogen auf das betrachtete System zeigen sich die originären Leistungen als subjektiv wahrgenommene neuartige Problemlösungen, über das Problem hinausgehende oder von diesem unabhängige Ideen oder darüber hinaus gewonnene Erkenntnisse, etwa in Form von Wissen über den Prozess des kreativen Problemlösens selbst. Die originäre Leistung als Ergebnis des kreativen Problemlösungsprozesses muss dabei nicht physisch manifestiert sein, soll aber zumindest gedanklich nachvollziehbar, in sich konsistent und weise sein. Das Bekanntmachen der originären Leistung stellt dabei keine eigene Anforderung dar.

Laut Wikipedia sind Kreativitätstechniken wiederum …

… Methoden zur Förderung von Kreativität und gezieltem Erzeugen neuer Ideen, um Visionen zu entwickeln oder Probleme zu lösen. In Wirtschaft, Politik, Bildung etc. werden dafür gezielt Innovationsworkshops und Innovationsprojekte durchgeführt. Bei der Anwendung von Kreativitätstechniken darf man nicht außer Acht lassen, dass Kreativität in einer komplexen Interaktion von Begabung, Wissen, Können, Motivation, Persönlichkeitseigenschaften und Umgebungsbedingungen stattfindet.

Eine eindeutige Definition scheint es nicht zu geben, jedoch treten in Zusammenhang mit Kreativität folgende Erklärungsmodelle auf:

  • Kreativität hilft Lösungsansätze bei kniffligen Problemen zu finden.
  • Bei Kreativität wird vorhandenes Wissen in ungewöhnlicher Weise kombiniert.
  • Kreativität ist die Fähigkeit, produktiv gegen bestehende Regeln zu denken und zu handeln.

Kreativitätstechniken als kleine Helferlein

Viele Methoden der Ideenfindung verfolgen das Ziel, neue Denkansätze zu entwickeln. Aus den unzähligen Methoden gilt es, diejenigen Kreativitätstechniken herauszufinden, die dazu geeignet sind, die persönliche Arbeitsweise bzw. die Arbeitsweise des Teams zu unterstützen.

Dabei verstehen wir unter Kreativitätstechniken Verfahren, mithilfe derer versucht wird, das höhere Leistungspotential in Gruppen interagierender Individuen zu fördern und zu steuern. Einige dieser Techniken können aber auch für einzelne Personen angewendet werden.

Ideenfindung und Kreativitätstechniken …

  • … sind Methoden zur Förderung von Kreativität.
  • … werden zum gezielten Erzeugen neuer Ideen eingesetzt.
  • … helfen, Visionen zu entwickeln oder Probleme zu lösen.
  • … werden in beliebigen Gebieten eingesetzt: Wirtschaft, Wissenschaft, Politik, Bildung, Kunst, Marketing etc.

Es gibt sehr viele Kreativitätstechniken. In den kommenden Wochen stelle ich Ihnen einige bewährte Techniken vor. Und welche nutzen Sie in Ihren Meetings oder für Veranstaltungen?

Pia Kleine Wieskamp

Kommunikationsexpertin bei POINT-PR
Pia Kleine Wieskamp arbeitet als selbstständige Kommunikationsexpertin, Trainerin und Beraterin in den Bereichen Storytelling (story-baukasten.de), Kommunikation und Marketing bei POINT-PR. Zudem ist sie als Bloggerin unterwegs.

Veröffentlicht von

Pia Kleine Wieskamp

Pia Kleine Wieskamp arbeitet als selbstständige Kommunikationsexpertin, Trainerin und Beraterin in den Bereichen Storytelling (story-baukasten.de), Kommunikation und Marketing bei POINT-PR. Zudem ist sie als Bloggerin unterwegs.

3 thoughts on “Kreativität kommt nicht von alleine Techniken für neue Ideen und Innovationen

  1. Kreativitätstechniken sind immer eine gute Sache um schnell Muster zu durchbrechen und gezielt auf ein kreatives Ergebnis hinzuführen. Es ist aber sehr wichtig in der richtigen Reihenfolge vorzugehen. Es gibt da auch große Unterschiede zwischen den Techniken. Oft verlieben wir uns zu schnell in die erstbeste Idee.

    Es bringt zwar nichts, einfach nur auf die nächste Idee zu warten. Der Vorschlaghammer hilft aber auch nicht immer. Ich denke, es ist schon auch wichtig, den eigenen LIfestyle zu berücksichtigen. Zeit zu geben Inspiration zu verarbeiten und dann mit Techniken darauf los zu gehen. Oder die kraft eines Teams und den Menschen um uns herum zu nutzen. Zu diesem Thema tragen wir auf mindboosting.com/kreativer-lifestyle immer wieder verschiedene Aspekte zusammen. Wie können wir kreativer Arbeiten, ist sicher eine entscheidende Frage der heutigen Arbeitswelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.