Klein aber oho: Die Schweiz Ein Vorbild in Sachen Nachhaltigkeit

Die Schweizer bezeichnen sich gern selbst als Weltmeister der Nachhaltigkeit. Zwei Drittel der Schweizer Energie werden aus erneuerbaren Quellen gewonnen, vor allem aus Wasserkraft. Zudem verfolgt die Schweiz ein konsequentes Recyclingprogramm und verfügt unter anderem über strenge Abgasvorschriften und strenge Auflagen bei Bauprojekten. Im Environmental Performance Index (EPI), welcher Länder hinsichtlich des Schutzes von Ökosystemen und der Gesundheit der Menschen beurteilt,  ist die Schweiz stets unter den Besten weltweit anzutreffen.

Es ist also nicht verwunderlich, dass das Thema Nachhaltigkeit auch bei den Schweizer Unternehmen der Live-Kommunikationsbranche eine Rolle spielt. Bereits seit 2011 besteht auch für sie die Möglichkeit, ihr nachhaltiges Wirtschaften im Rahmen der Sustainable Company Zertifizierungen auf den Prüfstand zu stellen. Federführend ist hierbei der Expo-Event.Live Communication Verband Schweiz, dem Schweizer Pendant des FAMAB e.V.

Fahrtraining auf Schnee und Eis – Dank der nachhaltigen Zeltkonstruktion der Blasto AG wurden auch in punkto Umweltverträglichkeit alle Ansprüche erfüllt.

Die Blasto AG – ein Paradebeispiel für nachhaltiges Wirtschaften

Eines der Unternehmen, die bereits erfolgreich eine Rezertifizierung als Sustainable Company durchlaufen haben, ist die Blasto AG, einer der führenden Anbieter für Mietzelte und Mietmobiliar in der Schweiz. Die Erstzertifizierung wurde souverän gemeistert und dennoch konnten im Rahmen dieser ersten Bestandsaufnahme einige Optimierungsmöglichkeiten und Verbesserungsmaßnahmen aufgezeigt werden, die es in den darauffolgenden zwei Jahren zu verbessern galt.

Zum einen war geplant, einen schriftlichen Nachhaltigkeitscodex zu verfassen, der den Lieferanten und Partnern der Blasto AG erläutert und ausgehändigt werden soll. Im Zuge dieser Maßnahme wurde der Nachhaltigkeitscodex „Responsibility doing the best“ verfasst. Dieser wird seitdem allen neuen Lieferanten und Dienstleistern ausgehändigt und von diesen unterschrieben. Damit versichern sie eine sozial, ethisch und ökologisch korrekte Arbeitsweise, welche u.a. mit den UN Konventionen für Menschenrechte einher geht und den Einsatz von kanzerogenen oder allergenen Materialien ausschließt.

Nachhaltigen Zeltkonstruktion der Blasto AG in winterlichem Ambiente
Nachhaltige Zeltkonstruktion der Blasto AG in winterlichem Ambiente

Zum anderen sollte ein mobiles Raumsystem mit festen Seitenwänden, isolierenden Bedachungen und Materialien für den Winterzeltbau entwickelt werden. Ziel war ein langlebiges und energiesparendes Produkt, welches anstelle der klassischen Zelte eingesetzt werden kann. Diese Zeltkonstruktion wurde erstmals für eine Serie von Winterfahrtrainings führender Automarken von Januar bis März 2016 erfolgreich eingesetzt und bereits für Folgeaufträge gebucht.  Damit hat die Blasto AG bewiesen, dass der ressourcensparende Einsatz von Zeltbauten auch im Winter möglich ist.

Darüber hinaus wurden noch weitere Maßnahmen umgesetzt, um den Zeltbau nachhaltiger zu gestalten. Neben der Umstellung auf LED-Beleuchtung im Januar 2015 haben die Kunden der Blasto AG die Möglichkeit, ihr Event mit der umweltfreundlichen mobilen Holzpellet-Technologie zu heizen. Auch dies wurde bereits im November 2016 von einer der führenden Schweizer Versicherungsgesellschaften gebucht. Dass die neuen nachhaltigen Angebote bereits erfolgreich an den Mann gebracht wurden, zeugt zusätzlich von einer umfangreichen Kommunikation der nachhaltigen Errungenschaften. Jeder Newsletter enthält mindestens einen Beitrag zum Thema Nachhaltigkeit und auch in Kundengesprächen wird stets auf nachhaltige Alternativen hingewiesen. Tue Gutes und rede darüber – für die Blasto AG der Schlüssel zum nachhaltigen Erfolg des Unternehmens.

Julia Daniel

Julia Daniel

Project Manager CSR Certifications bei ForestFinest Consulting GmbH
Bereits von Beginn an begleitet Julia Daniel die Sustainable Company powered by FAMAB Zertifizierung und hat im Laufe der Jahre schon mehr als 50 Unternehmen erfolgreich zertifiziert. Nach vielen Jahren im Bonner CO2OL-Team ist Julia Daniel heute am Standort Leipzig für Zusammenarbeit mit dem FAMAB und anderen Partnern verantwortlich. Darüber hinaus ist sie bei CO2OL interne Ansprechpartnerin für Recherchearbeiten, Organisatorisches und sonstigen Support.
Julia Daniel

Veröffentlicht von

Julia Daniel

Bereits von Beginn an begleitet Julia Daniel die Sustainable Company powered by FAMAB Zertifizierung und hat im Laufe der Jahre schon mehr als 50 Unternehmen erfolgreich zertifiziert. Nach vielen Jahren im Bonner CO2OL-Team ist Julia Daniel heute am Standort Leipzig für Zusammenarbeit mit dem FAMAB und anderen Partnern verantwortlich. Darüber hinaus ist sie bei CO2OL interne Ansprechpartnerin für Recherchearbeiten, Organisatorisches und sonstigen Support.

2 Gedanken zu „Klein aber oho: Die Schweiz Ein Vorbild in Sachen Nachhaltigkeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.