Instagram ändert seine Regeln und Ihren Auftritt News zur Foto-Sharing-Community Instagram

Instagram-News vom August 2015

Längst hat sich Instagram, die Facebook-Tochter, zu einem der beliebtesten und wachstumsstarken Social Media Kanäle etabliert. Bei dieser Social-Plattform ist der Name Programm: Instant Sharing, also sofortiges Teilen von Fotos und Videos mit dem Smartphone, stehen im Fokus.

Beliebte und erfolgreiche Social Media Plattform

Inzwischen zählt die Foto-App weltweit über 300 Millionen Nutzer und tagtäglich werden, laut Instagram, durchschnittlich 70 Millionen Fotos über die Plattform geteilt. Die Foto-Sharing-Community ist das am schnellsten wachsende Social Network weit und breit.

Vor dem Hintergrund, dass visuelle Inhalte unter anderem aufgrund der verbreiteten Nutzung mobiler Geräte immer relevanter werden und weniger Text immer beliebter ist, wundert es kaum. Von der Beliebtheit des Netzwerkes und des generell dort vorherrschenden hohen User Engagements können Firmen und Kommunikationsexperten profitieren.

Dabei können Fotos und Videos auf Instagram nur per App und Smartphone bzw. Tablet veröffentlicht werden. Ziel ist es direkt und LIVE von einem Event, einer Veranstaltung, einem Spaziergang oder einem Restaurantbesuch zu posten.

Quadratisch, praktisch, leicht

Als Alleinstellungsmerkmal galt bisher, dass alle Instagram-Fotos quadratisch waren. Waren, denn das gehört seit August der Geschichte an. Ab sofort können sowohl Fotos als auch Videos im Hoch- oder Querformat auf Instagram veröffentlicht werden. Auf seinem offiziellen Blog erklärt Instagram, dass bisher ca. eines von fünf Fotos oder Videos vor dem Posten mit Apps bearbeitet und so nicht im Quadratformat gepostet werden.

Instagram: Seit August 2015 gibt es neben dem Quadrat auch ein Panorama- sowie ein Porträt-Format.
Instagram: Seit August 2015 gibt es neben dem Quadrat auch ein Panorama- sowie ein Porträt-Format.

Es klappt Insta-leicht

Wie gewohnt funktioniert der Formatwechsel bei Instagram kinderleicht. Sie können wie gewohnt ein Foto aus Ihrer Galerie aussuchen oder neu aufnehmen. Nach dem neuesten Update erscheint bei Instagram unten links ein zusätzlicher kleiner Button mit zwei Pfeilen (links unten im Bild).

 

Neue Formate bei Instagram: neben dem bekannten Quadrat gibt es nun auch das Panorama- sowie das Portrait-Format

Das Klammer-Zeichen links unten ermöglicht das Posten im Hoch- und Querformat.

 

Das kleine Zeichen mit den Klammern unten und oben ermöglicht dem Nutzer neue Quer- und Hochformate (Landscape- und Portrait-Format) – von Quer auf Quadrat oder von Hoch auf Quadrat kann das Foto geändert werden.

Jedoch wird das gepostete Foto auf dem Profil weiterhin „nur“ im Quadratformat angezeigt.

 

Geänderte Filterfunktionen

Neuerungen haben auch die Instagram-Filter erhalten: Fotos und Videos werden unterschiedliche Filter bekommen, die Intensität bei den Videofiltern kann man zudem erhöhen oder verringern.

 

Neue Filterfunktionen bei Instagram.
Neue Filterfunktionen bei Instagram.

 

Das Foto erscheint dann für alle Follower und User sichtbar in dem ausgewählten Format.

Neue Möglichkeiten mit Hootsuite

Auch im August postet Hootsuite, das Dashboard zur Verwaltung Ihrer Social-Media-Accounts, folgende Neuigkeiten bezüglich Instagram:

„Die gigantische Foto-Plattform Instagram, der ‚König des Social Media-Engagement‘ und das von unseren Kunden meistgewünschte soziale Netzwerk, ist jetzt in Hootsuite integriert.“

Mit Hootsuite können Sie nun Ihre Instagram-Posts zeitlich vorausplanen und veröffentlichen, im Team arbeiten, mit Ihren Followern interagieren, Fotos kommentieren und liken. Zudem können Sie Ihre Instagram-Aktivitäten auch auf Facebook, Twitter und vielen anderen sozialen Netzwerken per Cross-Promotion bewerben.

 

Doris Schuppe beschreibt das Posten und Veröffentlichen von Instagram-Fotos auf ihrem Blog doschu.com folgendermaßen:

„Instagram & Posten

Der Account für ein Instagram-Profil, das für ein Unternehmen eingesetzt wird, kann von mehreren Nutzern auf verschiedenen Smartphones genutzt werden. Auf ein und demselben Smartphone diverse Instagram-Logins zu bedienen ist eine aufwändige Sache: Jedes Mal muss sich vom Service ab- und wieder angemeldet werden. In der Instagram-App kann nicht zwischen den Profilen gewechselt werden.

Jetzt bietet zwar das Social Media-Dashboard Hootsuite an, Instagram-Posts vorzubereiten. Jedoch wird im Moment des Veröffentlichens wieder die Instagram-App mit dem passenden Account benötigt. Ein komfortables Vorausplanen wie wir es mit Buffer, Facebook oder Hootsuite kennen gelernt haben, ist das leider nicht.“

 

Instagram Direct

Mit dem Update von Instagram Direct bietet Instagram ihrer Community weitere Möglichkeiten, Fotos und Videos aus dem Feed unmittelbar mit „ausgesuchten“ Personen oder Gruppen zu teilen.

Auch diese Funktion ist kinderleicht zu bedienen: Tippen Sie einfach auf das Pfeil-Symbol unterhalb des Beitrags an, suchen Sie die Person bzw. Personen aus, an welche die Nachricht gehen sollen, schreiben Sie Ihre Nachricht und senden Sie das Foto/Video samt Nachricht an die ausgesuchte Personengruppe.

 

Mit Instagram Direct können Personenund Gruppen individuell angesprochen werden.
Mit Instagram Direct können Personen und Gruppen individuell angesprochen werden.

 

Instagram auf Events nutzen

Hand auf’s Herz: Nutzen Sie bereits Instagram für Ihre Veranstaltung? Gründe gibt es viele, denn u.a. ist die Foto-Sharing-App sehr beliebt, sie wird aktiv von den Usern genutzt und so können Sie mit dem Netzwerk besser mit den Besuchern der Messe interagieren.

Hier einige Tipps zum Einsatz von Instagram

  • Erstellen Sie einen einzigartigen und nicht zu langen, bestenfalls einen sprechenden Hashtag z.B. #FAMABAward2015
  • Die Nutzung von bis zu 30 Hashtags sind per Post möglich, aber zwischen 10 und 15 themennahe Hashtags gelten als optimal (Stellen Sie eine relevante Liste zur Verfügung: #famabaward #TELLINGASTORY). Dabei empfiehlt es sich allerdings, die Bildunterschrift nicht durch diese Hashtags zu fragmentieren – stellen Sie die Hashtags besser an das Ende der Bildunterschrift, denn so bleibt der Text gut lesbar und wirkt nicht unruhig.
  • Peppen Sie einzigartige Fotos mit Texten im Foto auf.
  • Auch der Text ist wichtig: Vergessen Sie die „Call to Action“ nicht– beispielsweise „Besuchen Sie unsere Fanpage“.
  • Bis zu 2.200 Zeichen sind theoretisch möglich, so dass Sie in der Lage sind, Ihr Bild sehr genau zu beschreiben, dennoch zu lange Texte werden auf Instagram oft nicht gelesen.
  • Diverse Studien haben ergeben, dass die ideale Länge für beschreibenden Text auf Instagram bei circa 250 Zeichen liegt. Solange Sie sich mit Ihrer Botschaft zum Bild also zwischen 200 und 300 Zeichen bewegen, sind Sie auf der sicheren Seite.
  • In der Bildunterschrift können Sie übrigens auch andere Instagram-User (Aussteller, Blogger, Instagrammer) taggen und mit ihrem Usernamen erwähnen.
  • Teilen Sie direkt auf die weiteren Sozialen Netzwerke.
  • Nutzung von Kurzvideo auf Instagram ist möglich.
  • Videos auf Instagram sind zwischen drei und 15 Sekunden lang.
  • Denken Sie an den Ein- und Ausstieg des Films, denn Instagram zeigt das Video als Loop, pausieren ist nicht mehr möglich.

Lesetipp: Kurzvideos auf Veranstaltungen einsetzen.

Pia Kleine Wieskamp

Kommunikationsexpertin bei POINT-PR
Pia Kleine Wieskamp arbeitet als selbstständige Kommunikationsexpertin, Trainerin und Beraterin in den Bereichen Storytelling (story-baukasten.de), Kommunikation und Marketing bei POINT-PR. Zudem ist sie als Bloggerin unterwegs.

Veröffentlicht von

Pia Kleine Wieskamp

Pia Kleine Wieskamp arbeitet als selbstständige Kommunikationsexpertin, Trainerin und Beraterin in den Bereichen Storytelling (story-baukasten.de), Kommunikation und Marketing bei POINT-PR. Zudem ist sie als Bloggerin unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.