gamescom 2016 – Die Leitmesse für Videospiele Ein echter Expertenbericht

GamesCom2016

Wenn man in Köln am hellen Tage blauen Fabelwesen begegnet oder Lara Croft mit zwei Desert Eageln im taktischen Holster oder Rittern mit mächtigen Zweihändern, die hinter übel dreinblickenden Zwergen in Formation marschieren, dann ist klar: Es ist wieder gamescom.

Einschub: Erst bei nochmaligem Lesen erkenne ich, wie schlecht diese Einleitung ist. Wir sprechen hier von Köln. Blaue Frauen, Ritter und mancherlei andere Gestalten in seltsamen Kostümen können dort praktisch zu jeder Tages- und Nachtzeit bestaunt werden. Aber es war nun mal gamescom. Die gamescom ist in vielerlei Hinsicht ein Phänomen.

Cosplayer auf der gamescom 2016
Cosplayer auf der gamescom 2016

Reale Industrie mit virtuellen Produkten

Eine reale Messe für eine Industrie, deren Produkte zu 100% virtuell sind. Eine reale Messe, um dort völlig intangible Produkte zu zeigen. Die darüber hinaus vorher und nachher – und deutlich einfacher – über das weltumspannende Netz zugänglich werden. Eine reale Messe für die Zielgruppe „jugendliche Gamer“. Also eine Wertegemeinschaft, die nach allen Statistiken eine kaum messbare Affinität zu Messen haben dürfte. Eine Weltleitmesse in Deutschland, obwohl es in Deutschland eine kaum nennenswerte Spiele-Industrie (also Entwicklung, Programmierung, Vertrieb) gibt. Zwar schon einen bedeutenden Markt, aber bei weitem nicht den größten.

Und dennoch vermeldet die gamescom Jahr für Jahr – und das freut uns sehr – neue Rekorde. Auch in diesem Jahr waren die offenen Tage komplett ausverkauft und die Warteliste für potentielle Aussteller lang.

Massenphänomen Videospiel
Massenphänomen gamescom

Videospiele – Faszination für die Masse

Was ist aber die Faszination für diese Messe? Warum strömen Menschen dort hin und sehen sich Produkte an, die sie mindestens so gut auch von zu Hause aus sehen könnten?

Um dies herauszufinden, haben wir zwei Experten zur gamescom geschickt und Sie danach befragt. Experten meint in diesem Fall nicht studierte Marketinggelehrte, sondern Vertreter der Zielgruppe. Also 12 – 14 Jahre alt, Hardcore-Gamer (so nennen sich latent Spielsucht-Gefährdete heute), kaum Messe-Erfahrung.

Und die Ergebnisse – auch wenn die Experten sich etwas kurzgehalten haben – sind verblüffend. Lesen Sie selbst.

FAMAB-Experten Vin und Lukas
FAMAB-Experten Vin und Lukas

10 Fragen an Vin und Lukas

  1. Wie oder wo seid ihr auf die gamescom aufmerksam geworden?
    Über Freunde im TeamSpeak.
  2. Mit welchen Erwartungen/Zielen geht ihr auf die gamescom?
    An allererster Stelle Spaß, Online-Freunde (aus dem TeamSpeak) treffen,
    neue Games ausprobieren.
  3. Wie/wo habt ihr euch über die gamescom im Vorfeld informiert?
    Über Videos auf Youtube.
  4. Was war für euch der beste Messeauftritt/-Stand auf der gamescom und warum?
    EA Sports, weil die Stände gut designed und mit leistungsstarken PC´s ausgestattet waren.
  5. Was sind die 5 Top-Gründe für Euch, auf die gamescom zu gehen?
    YouTuber treffen, zocken, Spiele testen, die noch nicht auf dem Markt sind, Unterhaltung, sich mit unserer TS-Gruppe zu treffen.
  6. Wurden eure Erwartungen an die gamescom erfüllt?
    Es war nichts wirklich Spektakuläres dabei. Das Internet war sehr gut.
  7. Was hat euch auf der gamescom besonders gut und besonders schlecht gefallen?
    Besonders gut hat uns der Roccat-Stand gefallen, da manche Dinge sehr wertvoll waren. Dort gab es neue Designs, Tastaturen, usw. Schlecht waren die Preise für das Essen und Trinken – viel zu teuer.
  8. Was wären Themen/Messen, auf die ihr neben der gamescom noch gehen würdet?
    Keine Ahnung.
  9. Was würdet ihr maximal für einen Messetag (Eintritt, Essen, Trinken, Reise, Übernachtung) ausgeben können/wollen?
    200 EUR für das Hotel, 50 EUR für Essen, 50 Euro für die Messe.
  10. Wollt ihr nächstes Jahr wieder auf die gamescom?
    Auf jeden Fall. Die gamescom ist was Einzigartiges!

Veröffentlicht von

FAMAB-Redaktion

Wir freuen uns auf spannende Berichte, hilfreiche Kommentare, kollegialen Austausch und nicht zuletzt hitzige Debatten.

One thought on “gamescom 2016 – Die Leitmesse für Videospiele Ein echter Expertenbericht

  1. Huhu,

    ich bin ein riesiger Fan der gamescom und fand es dieses Jahr mal wieder echt toll. Ich habe so viele Neuheiten entdeckt und auch einige interessante Menschen dort kennengelernt.

    Mir hat der Stand von EA Sports auch mit am besten gefallen. Die haben dort wirklich viel Leidenschaft reingesteckt.

    Viele grüße aus Dortmund
    Ulli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.