Frauen in der Veranstaltungsindustrie: Auf Augenhöhe mit den Männern? Gender Diskussion - warum jetzt? Weil es jetzt dran ist!

She Means Business
Nach dem riesigen Erfolg der ersten She Means Business im Rahmen der IMEX in Frankfurt – die Konferenz war bis auf den letzten Platz besetzt – freuen wir uns, am Montag, den 18. Juni 2018 auf dem FAMAB Sustainability Summit das Thema Diversität und Frauen gemeinsam weiter voran zu treiben. Kerstin Wünsch, Chefredakteurin tw tagungswirtschaft wird in ihrer Keynote einen aktuellen Stand dazu geben, wo wir im Thema im internationalen Branchenvergleich stehen, wo die wesentlichen Herausforderungen liegen und Unternehmer-Persönlichkeiten vorstellen, die hier bereits wertvolle Beiträge geleistet haben.

In einer anschließenden Podiumsdiskussion berichten Kerstin Wünsch, Bettina Metz von UN Women Nationales Komitee Deutschland e. V., Sandra Mamitzsch, re:publica
und Tanja Knecht von der IMEX Group
über ihre Erfahrungen und Herausforderungen.

Gender Diskussion – warum jetzt? Weil es jetzt dran ist!

Das große positive Feedback zu unserer Umfrage „Frauen in der Veranstaltungsindustrie: Auf Augenhöhe mit den Männern?“ aus der gesamten globalen Meeting-Branche bestätigte 2017 bereits unsere Vermutung: Es besteht Bedarf an Aufklärung, an Formaten und am Thema generell. Die Ergebnisse zeigten, dass unsere Branche – obwohl zu ca. 70% weiblich bestückt – noch sehr weit hinterherhinkt was die Themen Karrierechancen, Gehalt oder Vereinbarkeit von Kind und Beruf angeht. So fühlen sich nur 30% der Umfrageteilnehmerinnen gleichberechtigt behandelt in Bezug auf das Gehalt. Und fast 57% der Frauen empfanden die Unterbrechung ihrer Berufstätigkeit wegen Mutterschaftsurlaub als „Karriereknick“. Fast 55% der Befragten sagen, es gab einen Zeitpunkt in ihrem Berufsleben, an dem sie sich zwischen Familie und Karriere entscheiden mussten. Die Hälfte der Befragten meint zudem, dass Frauen zu wenig selbstbewusst sind, um nach einer Beförderung zu fragen. Und das, obwohl 63,59% der Frauen meinen, dass die Event-Branche mehr weibliche Führungskräfte braucht.

Kultur der Unternehmen

Warum ist dies so? Liegt es an der Kultur der Unternehmen unserer Branche, an der Personalpolitik? Warum trauen sich anscheinend Frauen, die jahrelang einen toughen Job als Projektleiterinnen oder Teamleiterinnen gemacht haben offensichtlich nicht, nach einer Beförderung oder nach mehr Gehalt zu fragen? Warum bringen sie sich nicht besser ins Spiel, wenn es um die Vergabe einer neuen Position geht? Die Ergebnisse der Umfrage belegen: vor allem, weil sich sich nicht trauen. Doch – warum trauen sie sich nicht?

Unsere Branche kann es sich schlichtweg nicht leisten, gut qualifizierte Frauen zu verlieren nach der Babypause – sei es, dass die Frauen gar nicht wiederkommen mangels struktureller Möglichkeiten und unflexibler Arbeitsmodelle oder aber sie bleiben weit hinter ihrem Potenzial zurück, wenn sie auf einer unmotivierenden Teilzeitstelle „geparkt“ werden. Weder zum Wohle der Frauen noch der Arbeitgeber. Wir sprechen wohlgemerkt von den Frauen, die den Wiedereinstieg wollen, um nicht den Anschluss zu verlieren. Und: Gerade unsere Branche lebt von persönlichen Netzwerken, von jahrelanger Erfahrung und von der richtigen Portion Event-Erfahrung. Betrachtet man den demografischen Wandel wir schnell klar: unsere Branche muss etwas tun! Genau jetzt! Wir meinen: Es braucht Mut und neue Denk-Modelle, neue Strukturen und Vorbilder – auf Arbeitgeber- und auf Arbeitsnehmerseite. Sicherlich ist es gerade in der Veranstaltungsbranche eine Herausforderung, alternative Arbeits- und Zeitmodelle zu realisieren. Aber es ist möglich! Lassen Sie uns alle in die Diskussion gehen, wie wir gemeinsam diesen wichtigen Wandel gestalten wollen. Für uns alle und für unsere Branche! Let´s create a movement!

Torte der Wahrheit

Ihre Meinung interessiert uns!

Wir wollen den Dialog aller Branchenakteure zu und in diesem Thema fördern. Gerne stehen wir Ihnen dazu in den Pausen beim „FAMAB-Sustainability Summit“ in unserer „She Means Business“ Meeting Lounge im Foyer zur Verfügung, um in den Austausch und die persönlichen Diskussionen zu gehen!

Tanja Knecht

Tanja Knecht

Inhabering bei Knecht PR & Consulting
Tanja Knecht ist seit 20 Jahren in der MICE-Industrie tätig und berät globale und nationale Branchen-Akteure (u.a. EventTech Unternehmen, Destinationen, Agenturen, Verbände). Für die IMEX Group betreut sie die deutschsprachige PR und berät die IMEX zudem in strategischen Themen. So entwickelte und gestaltete sie in Kooperation mit der tw tagungswirtschaft die Umfrage „Frauen in der Event-Industrie“ sowie die Konferenz „She Means Business“ mit. Sie machte sich vor 12 Jahren mit der Geburt ihres Sohnes als PR und CSR-Beraterin sowie als Business Coach selbständig, um die „zwei Hüte“ – den der Mutter und den der berufstätigen Frau mit einem flexiblen und dennoch anspruchsvollen, sinnstiftenden Job, den sie liebt - gleichzeitig tragen zu können.
Tanja Knecht

Veröffentlicht von

Tanja Knecht

Tanja Knecht ist seit 20 Jahren in der MICE-Industrie tätig und berät globale und nationale Branchen-Akteure (u.a. EventTech Unternehmen, Destinationen, Agenturen, Verbände). Für die IMEX Group betreut sie die deutschsprachige PR und berät die IMEX zudem in strategischen Themen. So entwickelte und gestaltete sie in Kooperation mit der tw tagungswirtschaft die Umfrage „Frauen in der Event-Industrie“ sowie die Konferenz „She Means Business“ mit. Sie machte sich vor 12 Jahren mit der Geburt ihres Sohnes als PR und CSR-Beraterin sowie als Business Coach selbständig, um die „zwei Hüte“ – den der Mutter und den der berufstätigen Frau mit einem flexiblen und dennoch anspruchsvollen, sinnstiftenden Job, den sie liebt - gleichzeitig tragen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.