EXPO 2017: Drei FAMAB-Mitglieder verantworten den Deutschen Pavillon Siegerkonzept kommt von insglück, gtp2 und mac

Die EXPO 2017 scheint noch weit entfernt – zumindest in den Augen der Besucher. Dies gilt jedoch nicht für die verantwortlichen Eventplaner, Architekten und Messebauunternehmen. Vor Kurzem erteilte die Auswahlkommission der Bietergemeinschaft insglück, gtp2 und mac den Zuschlag für die Gestaltung des Deutschen Pavillons auf der Weltausstellung 2017 in Astana – alle drei sind FAMAB-Mitglieder. Wir stellen in diesem Beitrag das Siegerkonzept vor und beschäftigen uns in einem weiteren Beitrag mit der Zusammenarbeit und Arbeitsaufteilung der Arbeitsgemeinschaft.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass eine Bietergemeinschaft mit einem gemeinsamen Konzept gewinnt. Das EXPO-Triumvirat insglück Ges. für Markeninszenierunggtp2 architekten und mac messe- und ausstellungscenter Service überzeugte laut Kommission mit seinem „herausragenden ganzheitlichen Entwurf mit einem zentralen Bezugspunkt und stringenter Dramaturgie, die die Herausforderungen und Möglichkeiten der Energiewende aus einer globalen, lokalen und individuellen Perspektive betrachtet“ (siehe Pressemitteilung).

So soll die Fassade des Deutschen Pavillons auf der EXPO 2017 aussehen. Quelle: insglück/gtp2/mac
So soll die Fassade des Deutschen Pavillons auf der EXPO 2017 aussehen.

Das Dreamteam wurde mit der Konzepterstellung, Planung und Realisierung des Deutschen Pavillons auf der EXPO 2017 in Astana, Kasachstan, beauftragt. Zum Leistungsumfang des Siegerteams zählen weiterhin Ausstellungsinhalte, Ausstattung sowie der technische Betrieb des Pavillons.

Das Motto der EXPO 2017

Wer es noch nicht mitbekommen hat, das Thema der EXPO 2017 ist „Future Energy: Solutions for Tackling Humankind’s Greatest Challenge“. Unter dem Motto „Energie der Zukunft“ wird die Energiewende „Made in Germany“ in den Ausstellungsmittelpunkt gestellt.

Das Konzept des Deutschen Pavillons auf der EXPO 2017

Der Deutsche Pavillon auf der EXPO 2017 hat eine Gesamtfläche von rund 1.700 qm. Er bietet den Besuchern eine interessante Mischung aus Informationen und Unterhaltung. Der Ausstellungsmittelpunkt zeigt mit „Energie der Zukunft“ die Energiewende „Made in Germany“: Hier werden die Potenziale erneuerbarer Energien, Einblicke in die Stadt der Zukunft und ein intensives Gemeinschaftserlebnis in einer faszinierenden Energy-Show erlebbar gemacht.

Fassade

Dank einer einladend gestalteten Fassade wird der Deutsche Pavillon schon von weitem erkennbar sein. Gleich in der Eingangspassage stellen sich die 16 Bundesländer vor.

Zeichnung der geplanten Eingangspassage des Deutschen Pavillons der EXPO 2017.
Zeichnung der geplanten Eingangspassage des Deutschen Pavillons auf der EXPO 2017 in Astana, die mit ihrem sich zuspitzenden Verlauf eine starke Sogwirkung entwickelt. Quelle: insglück/gtp2/mac

Eingangsbereich

Und gleich hier beginnt auch die Action – die Möglichkeiten des Miterlebens – der Besucher: Sie erhalten beim Eintritt in den Deutschen Pavillon einen Smartstick jeweils in ihrer Muttersprache. Nach dem Motto „Spannung, Spaß und Spiel” können alle Besucher mit dem Smartstick die Exponate der Ausstellung aktivieren, Hintergrundinformationen abrufen und Wissen sammeln. Auch auf Kinder und Jugendliche wird eingegangen: Sie können mit speziell kodierten Sticks altersgerechte Inhalte und Lesepunkte aktivieren. Übrigens ist hier Anfassen nicht nur erlaubt, sondern gewünscht: Alle Exponate laden zum Anfassen und Ausprobieren ein.

Und zur Motivation – denn wer fleißig mitmacht, wird auch belohnt – können die Besucher spielerisch Smartpoints auf dem Stick sammeln.

Dramaturgie

Die Dramaturgie der Ausstellung folgt der Idee einer Zoombewegung: von der globalen über die Vogel- zur lokalen Perspektive bis hin zum einzelnen Menschen und seiner Energie.

Erster Ausstellungsraum: Kartenraum

Im ersten Ausstellungsraum präsentiert eine überdimensionale Karte eine Welt im Wandel. Die Besucher erforschen aus der Vogelperspektive auf der Karte der Zukunft die neue Energiewelt. Im Mittelpunkt stehen innovative Lösungen und Verfahren aus den Bereichen Solarenergie, Windkraft, Biomasse, Geothermie und Wasserkraft. Zudem werden Themen, wie die intelligente Vernetzung und die Energiespeicherung der Zukunft, anschaulich dargestellt.

Deutscher Pavillon Expo 2017: Kartenraum
Deutscher Pavillon EXPO 2017: Kartenraum. Quelle: insglück/gtp2/mac

Zweiter Ausstellungsraum: Stadt der Zukunft

Im zweiten Ausstellungsraum, der Stadt der Zukunft, wird der Blick auf den Alltag der Besucher gelenkt – vom Smart Home bis zur Mobilität: Hier verdeutlichen interaktive Inszenierungen und aktuelle Beispiele aus Deutschland, welche Auswirkungen die Umstellung auf erneuerbare Energien auf das alltägliche Leben hat.

Deutscher Pavillon Expo 2017: Ausstellungsraum Stadt der Zukunft
Deutscher Pavillon Expo 2017: Ausstellungsraum Stadt der Zukunft. Quelle: insglück/gtp/mac

Dritter Ausstellungraum: Energy Show

Emotionaler Höhepunkt des Pavillon-Besuchs ist die Energy Show, die den wichtigsten Treiber der Energiewende in den Mittelpunkt stellt: den Menschen. In einem zwölfeckigen Raum legen die Besucher ihre Smartsticks auf einen großen runden Tisch und aktivieren mit ihren gesammelten Smartpoints zusammen eine spektakuläre Lasershow mit überwältigenden Bildern. Das Gemeinschaftserlebnis steht laut Konzept (Konzept als PDF) „für die Kraft des Einzelnen im Verbund mit seinen Mitmenschen und soll Vorfreude auf eine neue Energie-Ära wecken”.


Deutscher Pavillon: Die Energy Show der EXPO 2017 ist der kollektiven Energie gewidmet. Quelle: insglück/gtp2/mac

Genuss und Kultur

Das Restaurant des Pavillons lockt mit landestypischen Speisen und Getränken.

Begleitet wird der deutsche EXPO-Auftritt von einem Kulturprogramm mit Konzerten und anderen Veranstaltungen.

 

FAMAB-Redaktion

Blog-Redaktion bei FAMAB e.V.
Wir freuen uns auf spannende Berichte, hilfreiche Kommentare, kollegialen Austausch und nicht zuletzt hitzige Debatten.

Veröffentlicht von

FAMAB-Redaktion

Wir freuen uns auf spannende Berichte, hilfreiche Kommentare, kollegialen Austausch und nicht zuletzt hitzige Debatten.

2 thoughts on “EXPO 2017: Drei FAMAB-Mitglieder verantworten den Deutschen Pavillon Siegerkonzept kommt von insglück, gtp2 und mac

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.