Best Sustainable Process

Die Fachjury im Bereich Best Sustainable Process setzt sich aus unabhängigen Branchenkennern zusammen. Die genaue Zusammensetzung finden Sie hier.


Julia Heidemann, Events und Messen Veolia Deutschland GmbH
Julia Heidemann ist verantwortlich für die Event- und Messeprojekte bei Veolia, dem internationalen Umweltdienstleister. Sie hat ihr Studium in Wirtschaft und Kommunikationswissenschaft mit einem Zwischenstop in Frankreich absolviert und ergänzt aktuell ihre Berufserfahrung mit einem MBA Studium Eventmarketing. Seit über sechs Jahren gibt sie Veolia auf diversen internationalen Messen ein Gesicht und unterstützt die Markeninszenierung im deutschen Raum.

Statement
"Sich in der Livekommunikation zu behaupten und innovative Ideen zu verwirklichen, ist eine große Herausforderung der Branche. Als Teil der Jury gibt es mir die Möglichkeit diese mutigen Ideengeber und -realisierer zu würdigen. Der FAMAB AWARD kann damit als Plattform kleinen und großen Ideen, leiser und lauter Kreativität, sowie ökonomischer, ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit eine Stimme geben. Herz und Verstand - Mut und Bescheidenheit, die Jury wird seine würdigen Preisträger ermitteln."


Helge Thomas, Creative Director pro event live-communication GmbH
1964 in Heidelberg geboren, das Schauspieltalent vom Vater geerbt, hat er schon viele künstlerische und wirtschaftliche Bühnen bespielt. Unter anderem als Darsteller auf und Beleuchter hinter der Bühne diverser Theaterproduktionen, in Marketing- und Vertriebsverantwortung bei großen Unternehmen sowie neun Jahren als freiberuflicher Start-Up-Coach, SocialMedia-Experte und Filmemacher. Heute ist er Creative Director und Mitglied der Geschäftsleitung bei pro event in Heidelberg.

Statement
"Ich nehme an der FAMAB AWARD Jury teil, weil Wertschätzung für unsere Zukunft mindestens genau so wichtig ist wie Kreativität"


Eberhard Bingel, Vorstand CB.e Clausecker | Bingel AG Agentur für Kommunikation
Eberhard Bingel (Jg. 1958), Vorstand der CB.e Clausecker | Bingel AG, Musikwissenschaftler, hatte seine erste Agentur bereits zu Studienzeiten in den 1980er Jahren. Seine damalige Firma EXCELLENT Veranstaltungsproduktion GmbH organisierte Tourneen und Mega-Events und führte sie durch. Daraus ging 1997 die Kommunikationsagentur CB.e, die er zusammen mit Sabine Clausecker gründete. Heute steuert er als Kommunikationsexperte über 100 Mitarbeiter an verschiedenen Standorten und betreut Kunden wie Daimler, Fresenius, Lufthansa, ThyssenKrupp und ARD. Seine Projekte sind im Laufe der Zeit durch zahlreiche Ehrungen ausgezeichnet worden; er selbst hat sich oft ehrenamtlich engagiert. Aktuell ist Eberhard Bingel Mitglied des Vorstands im Internationalen Design Zentrum Berlin (IDZ).

Statement
"
Die besten Arbeiten des Jahres aus meinem Arbeitsfeld zu sehen und mit interessanten Kollegen darüber zu reden, bessere Möglichkeiten gibt es kaum zwei Tage zu verbringen, ich freue mich auf die Arbeit in der Jury des FAMAB AWARD!"


Frank Türke, Geschäftsf. Gesellschafter Atelier Türke Messedesign GmbH
Bereits mit 16 Jahren sammelte Frank Türke im elterlichen Messebau-Unternehmen ATELIER TÜRKE erste Erfahrungen im Aufbau von Messeständen. Schon damals lag der Fokus auf anspruchsvolles Messedesign.Nach Studium der Druckerei- und Werbewirtschaft an der FH Druck in Stuttgart (heute Hochschule der Medien) mit Abschluss im Jahr 1990 folgten erste Berufserfahrungen als Produktioner in den Werbeagenturen Publicis, Frankfurt, und F+B Concept, Zürich.
1992 stieg Frank Türke in das elterliche Unternehmen ein, übernahm den Bereich Werbeagentur und ist seit 1998 alleiniger Inhaber dieses eigenständigen Unternehmens der Atelier Türke Firmengruppe. 1997 war er Mitgründer der Internetagentur NetWerk GmbH und hatte bis 2006 die Geschäftsführung inne.
Als geschäftsführender Gesellschafter der Atelier Türke Messedesign zeichnet er seit 2008 für die Bereiche Design, Marketing und Vertrieb

Statement
"Seit jeher fasziniert mich Messearchitektur im Zusammenspiel mit dem konzeptionellen Ansatz. Hier kann ich als Jury-Mitglied des FAMAB Awards meine mittlerweile langjährigen Erfahrungen einbringen. Zudem reizt der Blick auf die höchst unterschiedlichen Einreichungen, insbesondere welche Überlegungen und Hintergründe zu den verschiedenen Ergebnissen führten"


Florian Teichmeister, Head of Design, brandroom GmbH
Florian Teichmeister unterrichtet seit 2015 bis heute an der New Design University in Sankt Poelten, Österreich Entwurfsmethotik und Design. Seine Ausbildung hat Florian Teichmeister ebenfalls an der New Design University als B.A. Innenarchitektur und 3-Dimensionale Gestaltung absolviert. Zwei Jahre arbeitete er als Designer und Entwurfsarchitekt für SCHMIDHUBER. EIn Jahr arbeitete er als Designer und Büroleitung für das Rötzel Studio, München. Derzeit betreut Florian Teichmeister Projekte und Kunden als Head of Design für die Brandroom GmbH.

Statement
"Ich nehme an der ARCHITECTURE Jury teil, weil ich tag täglich damit konfrontiert bin mit Architektur Menschen nachhaltig zu begeistern. Mit Architektur lassen sich Menschen aus aller Welt begeistern, Sie verleiht unterschiedlichste Emotionen und bringt Menschen zusammen. Die Menschen ins Staunen zu versetzen, sich wohl zu fühlen und zu begeistern ist meine persönliche Herausforderung Tag für Tag."


Maike Thalmeier, UBERMUT
Maike Thalmeier ist freiberufliche Konzepterin und Projektleiterin und arbeitet sowohl interdisziplinär mit kleineren, jungen Design-Agenturen als auch mit großen Netzwerkagenturen, Freiberuflern und Querdenkern. Sie war mehrere Jahre für die KarmaKonsum Konferenz verantwortlich, die sich als Treffpunkt von Vordenkern, Meinungsführern und Multiplikatoren auf dem Gebiet der nachhaltigen und gesunden Lebensstile (LOHAS) und verantwortungsvollem Wirtschaften (CSR) versteht. Die Initiative für nachhaltigen Genuss „Klimagourmet“ hat sie in Zusammenarbeit mit der Stadt Frankfurt und anderen Parteien konzipiert und angestoßen. Zu ihren eigenen Projekten gehört unter anderem der von ihr mitgegründete Think-Do-Tank „UBERMUT“.

Statement
"Ich finde es großartig, dass Nachhaltigkeit auch in der Live-Kommunikation an Bedeutung gewinnt. Wir schaffen Begegnungen zwischen Menschen, Botschaften und Ideen - darin liegt eine große Kraft, zu einem positiven gesellschaftlichen Wandel beizutragen. Niemand ist perfekt und die Praxis stellt uns vor einige Herausforderungen. Umso wichtiger ist es, trotzdem anzufangen, authentisch zu bleiben und den Blick auf den Menschen nicht zu verlieren. Ich bin sehr gespannt auf die Projekte und den Austausch!"