Best Sustainable Process

Professor Stefan Luppold, DHBW Ravensburg
Professor Stefan Luppold, erhielt 2011 einen Ruf an die staatliche DHBW (Duale Hochschule Baden-Württemberg) Ravensburg; dort leitet er den Studiengang "Messe-, Kongress- und Eventmanagement".
Von 2006 bis 2011 war er als Professor an der Karlshochschule International University, wo er den Studiengang "MEEC Management" (Meeting, Exposition, Event and Convention Management) verantwortete. An der Stiftungs-Hochschule nahm er weitere Funktionen wahr, unter anderem als Dekan der Fakultät II, Mitglied des Präsidiums und Geschäftsführer der Karlshochschule Management Institut GmbH.
Zuvor war er fast zwei Jahrzehnte lang in internationale Projekte der MICE-Branche eingebunden, darunter bei Messe- und Kongressgesellschaften, Stadien und Arenen, Kultureinrichtungen sowie den Veranstaltungsabteilungen wissenschaftlicher Verbände und Event-Agenturen. Neben Skandinavien und Großbritannien, wo Prof. Luppold unter anderem mit dem Royal Opera House in London und dem Fußball-Club Manchester United arbeitete, war er für Kongresszentren in Südafrika und Sonderprojekte - wie etwa die Expo Hannover im Jahr 2000 - tätig.
Daneben war er mehr als 15 Jahre Dozent an verschiedenen Hochschulen und Akademien in Baden-Württemberg; von 2007 bis 2013 lehrte er als Gastprofessor in Shanghai. Professor Luppold ist Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des DeGefest (Verband der Kongress- und Seminarwirtschaft), ferner bei EVVC (Europäischer Verband der Veranstaltungs- und Kongresszentren), MPI (Meeting Professionals International) und der Vereinigung Deutscher Veranstaltungsorganisatoren. Seit 2015 ist er Mitglied im Board of Science des VDR (Verband Deutsches Reisemanagement) und im Beirat des Werbefilm-Festivals "spotlight". Er leitet das von ihm 2009 gegründete Institut für Messe-, Kongress- und Eventmanagement (IMKEM). Neben zahlreichen Buchbeiträgen und Fachartikeln ist Professor Luppold Herausgeber einer Fachbuchreihe, in der unter anderem die Bände "Mobile Messe Marketing", "Event-Marketing: Trends und Entwicklungen" sowie "Event-Marketing im Customer Relationship Management" erschienen sind. Als Mitherausgeber veröffentlichte er 2013 das "Handbuch Messe-, Kongress- und Eventmanagement".

Statement
"Ich bin gerne als Jury-Mitglied dabei - da für mich Theorie und Praxis in allen erfolgreichen Projekten der direkten Wirtschaftskommunikation immer gemeinsam vertreten sind - und sich dabei gegenseitig stützen!"


Michaela Kruse, Managing Director MIKS GmbH
Michaela Kruse ist Inhaberin und Geschäftsführerin von MIKS GmbH. 1999 gründete die Betriebswirtin die Agentur für Brand Space Design in Hamburg. Mittlerweile inszeniert sie zusammen mit ca. 20 Mitarbeitern Marken in Shops, Markentempeln und bei Messeauftritten. An der Schnittstelle zwischen Architektur und Kommunikation sorgt Kruse mit MIKS für Begeisterung und gibt Marken eine einzigartige Bühne.

Statement
„Ich nehme an der FAMAB AWARD-Jury teil, weil ich mich auf außergewöhnliche Konzepte und begeisternde Inszenierungen freue. Als Award-Preisträger des letzten Jahres bin ich neugierig, was andere im Bereich Sustainability leisten und freue mich auf Inspirationen, die nachhaltig im Gedächtnis bleiben.“


Frank Türke, ATELIER TÜRKE
Bereits mit 16 Jahren sammelte Frank Türke im elterlichen Messebau-Unternehmen ATELIER TÜRKE erste Erfahrungen im Aufbau von Messeständen. Schon damals lag der Fokus auf anspruchsvolles Messedesign.Nach Studium der Druckerei- und Werbewirtschaft an der FH Druck in Stuttgart (heute Hochschule der Medien) mit Abschluss im Jahr 1990 folgten erste Berufserfahrungen als Produktioner in den Werbeagenturen Publicis, Frankfurt, und F+B Concept, Zürich.
1992 stieg Frank Türke in das elterliche Unternehmen ein, übernahm den Bereich Werbeagentur und ist seit 1998 alleiniger Inhaber dieses eigenständigen Unternehmens der Atelier Türke Firmengruppe. 1997 war er Mitgründer der Internetagentur NetWerk GmbH und hatte bis 2006 die Geschäftsführung inne.
Als geschäftsführender Gesellschafter der Atelier Türke Messedesign zeichnet er seit 2008 für die Bereiche Design, Marketing und Vertrieb

Statement
"Seit jeher fasziniert mich Messearchitektur im Zusammenspiel mit dem konzeptionellen Ansatz. Hier kann ich als Jury-Mitglied des FAMAB Awards meine mittlerweile langjährigen Erfahrungen einbringen. Zudem reizt der Blick auf die höchst unterschiedlichen Einreichungen, insbesondere welche Überlegungen und Hintergründe zu den verschiedenen Ergebnissen führten."


Julian Ekelhof, Co²ol
Julian Ekelhof ist Leiter der Bonner Klimaschutzagentur C020L. C020L unterstützt Unternehmen aller Branchen dabei, praktikable Nachhaltigkeits- und Klimaschutzstrategien, bis hin zur Klimaneutralität, zu entwickeln und erfolgreich umzusetzen. Themenschwerpunkte der täglichen Arbeit von Julian Ekelhof umfassen Klimaneutralität, COrFußabdrücke und Nachhaltigkeitsstrategien. Neben früheren Stationen in internationalen Sportartikelunternehmen engagiert sich der diplomierte Sportökonom seit langem aktiv im Umwelt- und Klimaschutz.

Statement
„Ich nehme an der Jury teil, weil die Live Kommunikation einen entscheidenden Beitrag dazu leisten kann und sollte, Nachhaltigkeit aus Unternehmen in die Öffentlichkeit zu transportieren. Je kreativer und lebhafter ein grüner Markenauftritt umgesetzt wird, desto eher löst er auch beim Betrachter ein nachhaltiges Umdenken aus.“


Andreas Christophe , BBDO Live

Seine Branchenkarriere begann der Diplom-Kaufmann (Uni Köln) 1997 bei Sponsor Partners in Bonn, wo er als Senior-Berater Deutsche Post/ DHL und Volkswagen in den Bereichen Sponsoring und Eventmanagement betreute. Als Teamleiter wechselte er 2001 auf den BMW Account von MKG Events nach München. Es folgte eine Station als Partner bei Pros4Drive in Starnberg. 2006 zog es ihn in Deutschlands größtes Agenturnetzwerk BBDO. Dort führt er seit 2012 als General Manager die BBDO Live mit Standorten in Düsseldorf, Berlin und München.

Statement

"Zahlreiche geschätzte Branchenkollegen haben seit 1998 (erster EVA) viel Zeit in ihr Jury-Engagement investiert, haben Projekte analysiert und Konzepte bewertet und damit die Branche zu immer neuen kreativen Höchstleistungen angetrieben. Ich freue mich sehr über die Gelegenheit, mich in diesem Jahr auch in der Jury des FAMAB AWARDS engagieren zu können. Darüber hinaus erwarte ich mir vom Perspektivwechsel –quasi vom Spieler zum Schiedsrichter– neue Kreativ-Impulse."


Börries Götsch, Jazzunique GmbH
Nach mehrjähriger Tätigkeit als Architekt, unter anderem in London, Tokyo und New York, stieg Börries Götsch 2006 in das Unternehmen Jazzunique mit ein. Dort leitet er als Creative Director die Bereiche Live-Kommunikation und Kommunikation im Raum im interdisziplinären Team aus Architekten, Designern, Eventmanagern und Kommunikationsprofis. Inzwischen arbeitet Jazzunique mit seinem 30-köpfigen Team für internationale Konzerne mit den Branchenschwerpunkten Lifestyle/Fashion sowie Finanz- und Rechtsdienstleistungen. Auch nach 11 erfolgreichen Jahren am Markt, stehen die Köpfe von Jazzunique für ganzheitliche Markenkommunikation mit starkem Focus auf wirksame Markenerlebnisse und Markenräume.

Statement
„Der FAMAB AWARD bietet die großartige Chance über den Tellerrand hinauszuschauen. Mit Mitbewerbern, Kollegen und Freunden aus der Branche über Projekte zu diskutieren ist immer spannend und anregend. In diesem Kontext werden Barrieren gesprengt und Grundlagen für neue Ansätze geschaffen. Gerade der interdisziplinäre Aspekt macht Spaß und bereichert.“


Julia Heidemann, Veolia Deutschland GmbH
Julia Heidemann ist verantwortlich für die Event- und Messeprojekte bei Veolia, dem internationalen Umweltdienstleister. Sie hat ihr Studium in Wirtschaft und Kommunikationswissenschaft mit einem Zwischenstop in Frankreich absolviert und ergänzt aktuell ihre Berufserfahrung mit einem MBA Studium Eventmarketing. Seit fünf Jahren gibt sie Veolia auf diversen internationalen Messen ein Gesicht und unterstützt die Markeninszenierung im deutschen Raum.

Statement
„Ich finde es sehr spannend aus der Kundenperspektive die Chance zu haben, Teil der Jury zum FAMAB-Award zu sein. Insbesondere Kreativität und Nachhaltigkeit liegen mir am Herzen. Beide Aspekte werden mir in vielfältiger Art und Weise bei den Bewerbungen begegnen – Spannung pur bis zur Preisverleihung!“


Christiane Appel, Deutscher Fachverlag, m+a Internationale Messemedien
Christiane Appel ist seit 2002 Chefredakteurin des Messemagazins m+a report, das achtmal im Jahr erscheint und sich an die ausstellende Wirtschaft richtet, und des 14-täglichen Online-Infodienstes m+a NEWSLINE für die veranstaltende Messewirtschaft. Darüber hinaus zeichnet sie verantwortlich für den wöchentlichen m+a|Ufi Exhibition Newsletter und die m+a Messe-News-App. Die Publikationen erscheinen in der dfv Mediengruppe, Frankfurt.. Christiane Appel trat im Oktober 1998 in die Redaktion des m+a reports ein. Zuvor arbeitete die studierte Publizistin als freie Journalistin.

Statement
„Zuerst ist da die Faszination, die von den meisten der zu beurteilenden Projekte ausgeht, manchmal gar der Wow-Effekt. Spannend wird es, wenn sich Menschen unterschiedlicher Disziplinen und Herangehensweisen sich mit den Arbeiten auseinandersetzen, den Konzepten, der Präsentation mit allem, was zu einem guten Auftritt gehört. Diese Diskussionen zu führen, um die Preiswürdigsten herauszufinden, ist eine spannende Aufgabe und ich freue mich, dass ich auch 2015 wieder Teil der Famab-Award-Jury bin.“