Best Crafts

Kerstin Meisner, memo-media Verlag
Kerstin Meisner ist die Gründerin des memo-media Verlags, der seinen Schwerpunkt auf Publikationen rund um das Thema Eventmarketing legt. Das Magazin showcases berichtet über Events und Künstler im Focus der Unternehmenskommunikation und das Eventbranchenportal  www.memo-media.de  verzeichnet monatlich über 150.000 Besucher, die sich über die Branche informieren und nach Dienstleistern und Anregungen suchen. Kerstin Meisner ist dafür als Chefredakteurin verantwortlich. Seit 2008 ist sie egelmäßiges Jury-Mitglied der European Best Event Awards – kurz EuBEA.

Statement
"Ich nehme als Jurymitglied an den FAMAB AWARDS  teil, weil die Beiträge den State of the Art der Branche weltweit repräsentieren. Die Kompetenz unserer Branche steigt unaufhörlich und der Anteil daran aus Deutschland ist weltweit führend. Die Diskussionen der Jury spiegeln die unterschiedlichen Sichtweisen und Ansätze wider, das ist spannend und bereichernd."


Martin Mack, RV realtime visions GmbH
2004 gründet Martin Mack nach Abschluss seines Computervisualistik Studiums das Unternehmen realtime visions. Seit dem konzipiert er mit seinem Team aus mittlerweile 15 Mitarbeitern interaktive Multimedia Lösungen für den öffentlichen Raum - seit 2007 unter der realtime visions Marke Firecube Public Multimedia. Sein Anspruch ist unabhängig von Technologien, intelligente eindrucksvolle Kommunikationsmöglichkeiten zu realisieren und auf diese Weise Marke und Produkt zukunftsweisend zu inszenieren.

Statement
"Ich nehme an der FAMAB AWARD Jury teil, weil mein Herz für erstklassige Lösungen schlägt."


Horst Hildebrand, i.xpo GmbH & Co. KG
Horst Hildebrand, bringt Messe- und Eventerfahrung von verschiedenen Seiten ein:

  • Messeveranstalter (Berlin und Leipzig)
  • Konzern (ABB)
  • Agenturen (kogag und TC Gruppe)
  • Exhibition (Ausstellungsgesellschaft Zollverein)
  • Messe- und Setbau sowie Inszenierung (wsv gruppe,  i.xpo, Kalle Krause)

Statement
"Set und Show sind untrennbare Bestandteile der Live Inszenierung. Sie ist dann gelungen, wenn man den technischen Aufwand dahinter zwar ahnt, aber nicht als vordergründig empfindet."


Tobias Zahn,Maurer Veranstaltungstechnik GmbH
Tobias Zahn ist Leiter der Marketing und Vertriebs Abteilung der Maurer Veranstaltungstechnik GmbH. Er wurde Jahrgang 1980 geboren und hat den Bankkaufmann IHK absolviert. Er ist Mitglied des Hochschulrates der DHBW Baden Württemberg sowie Ausschussmitglied des Kultusministeriums für kaufmännische Berufe. 2002 hat er sich in den Bereichen Veranstaltung & Kommunikation Selbstständig gemacht.

Statement
"Eine Teilnahme an der Jury für die FAMAB ist für mich eine Ehre und eine sehr gute Möglichkeit in unserer Branche die Benchmarks zu erleben. Alle eingereichten Projekte stehen für eine sehr hohe Qualität der kreativen Planung und Umsetzung und bestätigen mir wieder einmal, wie wichtig der FAMAB für unsere Branche ist. Ebenfalls schätze ich den Austausch mit Kollegen und Kolleginnen aus ganz Deutschland während der Sitzungen und freue mich schon heute auf die Awardverleihung!"


Stefan Trockel, Publicis Pixelbark AG
Stefan Trockel ist Director Consulting bei Publicis Pixelpark. Nach seinem Studium der Kognitiven Linguistik und der Kulturwissenschaften begann er seine Karriere in der Konzeption bei Vogelsänger Event.
Von 2008 bis 2012 zeichnete er verantwortlich für die Kommunikation des Exzellenzclusters CITEC und befasste sich tiefgreifend mit neuesten Technologien in der Mensch-Maschine Interaktion. Nach einer Station als Berater bei der Berliner Agentur zweimaleins (heute Saatch&Saatchi Pro)
betreut er seit Ende 2013 für Publicis Pixelpark Kunden in der digitalen Transformation und bei der Gestaltung von wertsteigernden interaktiven Markenerlebnissen.

Statement

"Ich nehme an der Jury des FAMAB AWARDS teil, weil Erlebnisse, egal ob im Raum oder digital, der Schlüssel zu nachhaltiger Kommunikation sind. Der Echtzeitcharakter von Kommunikation und die daraus entstehende Dynamik der Wahrnehmung üben eine große Faszination aus."


Jochen Hinken
Jochen Hinken realisiert als Technischer Leiter auf Grundlage der inhaltlichen Vorgaben sowohl exklusive individuelle Veranstaltungen als auch internationale Produktionen. Als Regisseur hat sich Jochen Hinken bei vielen Firmen und Agenturen einen guten Namen erarbeitet.
Darüber hinaus versteht er sich als Berater in allen Bereichen der Eventproduktion und sieht sich vor allem als Mittler zwischen den Welten von Kreation und Technik, da er in beiden verwurzelt ist.
Er ist Referent des Studieninstitutes in Düsseldorf, war Dozent an der Hochschule Fresenius in Köln, und der Handwerkskammer in Münster, Autor von Lehrheften für angehende Eventmanager, Fachautor beim RAABE Verlag Berlin und Fachautor beim Fachbuchverlag Frankfurt.

Statement
"Ich habe mich sehr über eine weitere Nominierung als Jurymitglied gefreut und nehme gerne an der Sitzung teil, weil mich einerseits inspirierende und ungewöhnliche Ansätze und Umsetzungen für Veranstaltungen erwarten werden und andererseits ich verschiedenen Herangehensweisen und Wahrnehmungen meiner Kollegen, im letzten Jahr aus zeitlichen Gründen leider nur in einer Telefonkonferenz, beeindruckt haben. In diesem Jahr werde ich die Flammen in den Augen meiner Kollegen sehen und freue mich schon darauf."


Jens Güssow, GD:group AG
Gründer und CEO
Jens Güssow ist Gründer und CEO der GD:group AG, eines der erfolgreichsten deutschen Unternehmen im Branchensektor visuelle Markenkommunikation.Waschechtes Entrepreneurship. Vor 20 Jahren legte Jens Güssow den Grundstein für die heutige GD:group AG. Mit 300 DM Startkapital, gespart vom Lehrlingsgehalt und noch während seiner Ausbildung, gründete er eine Ein-Mann- Designagentur. Heute beschäftigt die GD:group mehr als 65 Mitarbeiter und realisiert europaweit Projekte für namenhafte Kunden. 
Die GD:group kombiniert kreatives Schaffen, handwerkliche Perfektion und modernste Technologie und setzt sich aus sechs Bereichen zusammen: Design, Werbeagentur, Druck, Werbetechnik, Event und Messebau.


Roman Passarge, Hansgrohe Aquademie
Er war schon für Hunderttausende Menschen Gastgeber gewesen, bevor er Anfang 2012 die Leitung der Hansgrohe Aquademie übernahm. Dass er weiß, wie man Menschen so in Empfang nimmt, dass sie immer wieder gerne zu Besuch kommen, hatte er als Geschäftsführer des Mainfrankentheaters in Würzburg, des Vitra Design Museums in Weil am Rhein und der Hamburger Kunsthalle gemeinsam mit seinen Teams unter Beweis gestellt. Auch in der Hansgrohe Aquademie, deren Neuauftritt und Weiterentwicklung der studierte Volkswirt verantwortet, zeigt er, wie man mit einem attraktiven Programm, interessanten Ausstellungen, vielfältigen Seminaren und einem innovativen Kulturmanagement ein Publikum aus aller Welt begeistert.

Statement
„Kommunikation im Raum - und die damit verbundene Architektur -  ist für mich ein wesentlicher Teil unserer Wahrnehmung und bestimmt stark, ob und wie wir die Welt und die uns umgebenden Marken wahrnehmen. In einer immer virtueller werden Welt sind reale Räume und Erlebnisse wesentlich für eine nachhaltige und emotional packende Erinnerungen. Ich freue mich sehr auf die Arbeit in der Jury, mehr noch auf viele spannende und inspirierende Einreichungen.“