FAMAB-Sustainability Summit: Das Programm


Das Programm des ersten FAMAB-Sustainability Summit steht fest! Seit der Bekanntgabe der ersten Eckdaten gab es eine überwältigende Resonanz auf die Planung des FAMAB-Sustainability Summit. So konnten in der Zwischenzeit noch weitere spannende und renommierte Referenten für den ersten Kongress zum Thema Nachhaltigkeit in der Live-Kommunikation gewonnen werden. Unter ihnen Raúl Krauthausen, der wie kein zweiter für das Thema Inklusion steht. Als Inklusions-Aktivist und Gründer der SOZIALHELDEN, studierter Kommunikationswirt und Design Thinker arbeitet Raúl Krauthausen seit über 15 Jahren in der Internet- und Medienwelt.
Die Besucher des FAMAB-Sustainability Summit lernen in einem Face-to-Face-Gespräch zwischen Moderator Helge Thomas und Raúl Krauthausen mehr darüber, wie Veranstaltungsorte barrierefreier werden und mehr Vielfalt in das Programm gelangt. Krauthausen stellt hierzu das eigens von den SOZIALHELDEN initiierte Projekt „Ramp-Up.me“ vor, das Veranstalterinnen und Veranstalter von Events dazu motivieren soll, freiwillig auf Inklusion und Barrierefreiheit zu setzen. Darüber hinaus gibt es allerdings auch gesetzliche Grundlagen, die Veranstalter zum Umdenken verpflichten. Die Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen, die 2009 in Deutschland in Kraft getreten ist, schreibt vor, dass Menschen mit Behinderung ein Recht darauf haben, an der Gesellschaft teilzuhaben. Und im besten Fall auch an Veranstaltungen, Tagungen und Kongressen.

Perspektivwechsel sind also garantiert beim FAMAB-Sustainability Summit 2017, dafür sorgen auch weitere spannende Referenten, die das Programm vielschichtig und facettenreich machen.


29.11.2016 Kategorie: Presse
Von: kr